Monate: September 2015

Wein und Wellness im Schlosshotel Korb in Eppan

Weithin sichtbar thront es über dem Tal, das Schlosshotel Korb in der Südtiroler Weinbaugemeinde Eppan. Meine Damen, Sie werden es lieben, denn es ist genau das richtige Hotel, um ein paar stilvolle Herbsttage zu verbringen, sich einmal als Schlossherrin ganz ohne Verantwortung zu fühlen. Im milden Klima an der südtiroler Weinstraße ist die Herbstsonne warm, hier lässt sich der Sommer noch ein wenig verlängern, wenn es bei uns schon grau und trist ist. Alles in der ehemaligen Ritterburg atmet Geschichte. Allerdings lebten die ehemaligen Herrscher, die Grafen von Eppan, dort  nicht halb so komfortabel wie wir heute.  Schon alleine der Blick über die Weinberge und das weite Bozener Tal hat mich begeistert. Ganz zu schweigen von der liebevollen Einrichtung, der feinen Küche und dem phantastischen Wellnessbereich. Das türkisblau des Himmels findet sich dort bei jedem Wetter im Pool. Selten bin ich in einem Hotel so herzlich empfangen worden wie hier von der Familie Dellago. Die Grafen von Eppan, denen diese Burg einst gehörte hatten gewiss nicht die Raffinesse der heutigen Besitzer, die mit viel Liebe …

Glücksmomente

Jetzt, wo dieser wunderbare Sommer vorübergegangen ist – dieses Gefühl von damals: Nach schier endlos langen Ferien… immer noch das warme Sonnengefühl im Bauch: Von einem Sommer, der barfuß ging und in dem wir juchzend vom Drei-Meter-Brett gehüpft sind, einem Sommer, der nach nassen Badeanzügen und Sonnenöl geduftet hat, nach Fürst-Pückler-Eis, Salami-Semmeln und Fanta geschmeckt und – vielleicht – nach dem ersten zaghaften Kuss. Ein Sommer, wie dieser war: Unbeschwert, heiß und endlos in seiner Wohligkeit. Glücksmoment… „Mitten im Winter erkannte ich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt.“ (Albert Camus)

Estate Italiana auf DVD

Carissime signore e signorine! So viel italienisches Lebensgefühl haben wir Damen in den sonnigen Sommerwochen gebloggt: San Remo und Bitterino, Bellini und Dolce vita und um dieses sommerwarme Italia-Gefühl etwas zu erhalten, empfehlen wir zwei herrlich nostalgische Filme: Film ab für DVD-Empfehlung nummero uno: „Es begann in Neapel“- heißt eine Filmromanze für alle die Capri, Sophia Loren und das Italia-Feeling der 60iger Jahre lieben… Umwerfend sexy und frech La Loren als alleinerziehende Tante von Nando, einem 10-jährigen Frechdachs, der Zigaretten qualmt, Schule schwänzt und der Zia Lucia zeigt, wie man Pasta kocht… Dann erscheint Clark Gable als Michael Hamilton (schon etwas angegraut und mit Bauch), der macht sich nach dem Tod seines Bruders auf den Weg von USA nach Capri um das Erbe seines verstorbenen Bruders zu klären: Das ist aber… eben… Nando, sein Neffe. Und jetzt entfaltet der Film seinen ganzen Bella-Italia-Charme: Certo, wird Onkel Mike erst einmal durch das Dolce far niente von Tante und Nando und ganz Capri aus der Fassung gebracht, noch dazu: Tante Lucia tanzt auch noch in einem Nachtclub…! …

Vom Winde verweht

Vom Winde verweht – wer weiß um das Drama, das sich vielleicht auch in Gewändern abgespielt hat, die uns hier auf einem italienischen Flohmarkt entgegenflattern. Wo ist die Braut, wo der Bräutigam. Wer lässt die Kleider seines „schönsten Tages im Leben“ hier im Baum hängen? In der Mittagshitze liegen die Händler dösend unter den Platanen. Zeit für Poesie Die Braut Ruf mich, Geliebter, ruf mich laut! Lass deine Braut nicht so lange am Fenster stehn. In den alten Platanenalleen wacht der Abend nicht mehr: sie sind leer.Und kommst du mich nicht in das nächtliche Haus mit deiner Stimme verschließen, so muss ich mich aus meinen Händen hinaus in die Gürten des Dunkelblaus ergießen… Rainer Maria Rilke