Monate: Februar 2016

Weckgläser gehen mir allmählich auf den Wecker

Kann ich bitte einmal wieder mit Messer und Gabel essen, wenn ich in einem der vielen chicen kleinen Cafés und Lokale eine Kleinigkeit schnabulieren will? Oder muss ich jetzt alles aus dem Weckglas löffeln und trinken? Erst fand ich es ja noch lustig, dass Großmütterchens Weckglas (ein Klassiker und fast Küchenkulturgut!) wieder zu Ehren gekommen ist und feine Brotaufstriche und Mini-Couscous-Rote-Beete-Salate klein und appetitlich im Weck-Glas auf den Tisch kamen… nette Idee. Wie früher bei Omi im Keller: Pfirsichkompott und eingelegter Kürbis. Endlich gibt es die praktischen und hübschen Weckgäser wieder zu kaufen, damit kann man Allerlei im Kühlschrank aufbewahren oder jemanden was feines Kleines darin mitbringen kann. Macht hässliches Plastikgefäß überflüssig. Wunderbare Weckgläser! Aber jetzt gehen mir die Glashaferl und ihre Verwandten allmählich auf den Wecker und zwar alle! Letztens im kühl-eleganten Restaurant: Die hausgemachte Ingwer-Apfel-Minz-Limonade, die ich für immerhin €4.50 meistens dort trinke: Jetzt wird sie mir in ein einem Glas mit Schraubverschluss, mit Deckel und einem Loch für den Stroh-Halm drin, serviert. Bin ich auf einem Kindergeburtstag? Ich esse doch keine confierte …

Schönheit in kleinen Schlucken: Regulatpro-Hyaluron

Die kleinen Fläschchen mit Regulatpro-Hyaluron versprechen „Entfaltung von Innen“. Nur wer innerlich strahlt, strahlt auch nach Außen. Lächeln Sie meine Damen, das ist schon mal der erste Schritt, aber leider nicht zur „Entfaltung“. Auch Cremes und Powerfood helfen nur bedingt: wie viele Kiwis, Avocados, Chia-Samen und Cranberrys, Nüsse und sonstiges Power-und Schönheitsfood habe ich schon zu mir genommen, ohne eine großartige Veränderung meiner Haut zu bemerken. Deshalb war ich auch skeptisch bei den kleinen Fläschchen von Regulat Beauty mit Hyaluronsäure. Unser Körper baut die Hyaluronsäure ja leider im Laufe der Zeit ab. Sie sorgt dafür, dass unsere Haut straff und glatt aussieht und – vereinfacht gesagt –  dass sie in der Lage ist Wasser zu binden, das unser Bindegewebe aufpolstert. Man kennt die Hyaluronfiller, die unter die Haut gespritzt werden, um die Falten zu reduzieren – aber zum trinken? Wie soll das gehen und was ist da drin?  Nachdem ich die Zutatenliste studiert hatte, (sie enthält ausschließlich pflanzliche Zutaten, wie Datteln, Feigen, Zitronen, Walnüsse… und Vieles mehr, alles rein vegan) dacht ich mir: kann auf …

Meine-Damen auf der „in fashion munich“

Hier geht es nicht um Trends, sondern um Stil Ich hab mich mit Gianna auf der „in fashion munich“ verabredet, einer kleinen, aber feinen Fachmesse für Mode&Accessoires und bin erst mal gespannt: Damen-Mode? Die gab es ja einmal für unsere Tanten: brave Polyacryl-Twin-Sets und beige Röcke, kleine Strickwesten und langweilige Mäntel. Oder die chicere Version: Cashmere-Twin-Sets, Bleistiftröcke, Perlenkette und Persianer. Aber was machen Frauen wie wir? Wir kaufen bequem bei den großen Ketten ein paar Basics (uns passt und steht fast alles!) – und peppen das Ganze mit ein paar edlen Stücken ausgefallener Labels auf. Oder online shoppen, worauf ich nie Lust habe: Ich möchte die Stoffe spüren und die Kleidung anprobieren. Weil es Kleidung ist, für Klamotten bin ich zu… sagen wir mal… erwachsen. Klein aber fein Wo ist sie, die individuelle Mode der kleinen Labels, die nicht nur für die jungen Frauen in putzigen Boutiquen angeboten wird sondern für uns uns uns uns, meine Damen? Also: Wir haben vieles gesehen, etliches hat uns sehr gefallen und manches begeistert! Die Mode, die den Einkäufern …

Farbe zum Fisch

Das Auge isst mit und in der Fastenzeit ist es besonders hungrig. Drum bringen wir Farbe in den Fischsud. Ladies, Fisch und Krustentiere, sind nicht nur am Aschermittwoch und in der Fastenzeit die reinste Schönheitskost: fettarm, viel Eiweiß, viel Omega 3 Fettsäure…. aber abgesehen von dem ganzen Gesundheitskram einfach nur lecker. Eigentlich dachte ich, bringt uns das neue Eataly in der Schrannenhalle auch eine neue große Fischtheke in die Stadt mit mediterranen Fischen. Denn eigentlich ist das Mittelmeer doch näher an München als die Nordsee, besonders die Adria in der viele Muscheln gezüchtet werden. Doch leider keine Fischtheke im Eataly. Aber immerhin, im Ristorante Adriatico, bei Lucio Pompili, da gibt’s Fisch, zubereitet wie in seiner Heimat, den Marken. Der Maestro hält auch Kochkurse in der neuen Eataly Kochschule und hat mir sein Rezept für Fischsuppe verraten: „Brodetto alla Moda di Fano“. Dazu, liebe Damen, müsst Ihr übrigens weder Nordsee noch Mittelmeerfisch verwenden – es tun’s auch Einheimische: Forelle, Saibling, Hecht und Karpfen oder was sich sonst noch in bayerischen Gewässern tummelt, Hauptsache frisch. Zutaten pro …

Meine-Damen Beauty Lounge

Wir bleiben dabei: „Regulat Beauty“ hält, was es verspricht. Voilà, meine Damen, wir haben die Pflegeserie „Regulat Beauty“ getestet. Zwei Monate später: Wunder habe ich nicht erwartet, aber nach 40-jähriger Creme-Erfahrung bin ich angenehm überrascht. Alle Produkte habe ich hervorragend vertragen: Kein Hauch einer allergischen Reaktion oder Hautunverträglichkeit, im Gegenteil: Wie zu Beginn der Testreihe: Reinigungsschaum, Tonic und „antiaging lifting serum“ gehören nun zum täglichen Morgen- und Abend-Reinigungsritual, der frisch-dezente Duft und die angenehme Konsistenz sind eine gute Grundlage für entweder: „anti-aging day creme“ oder „anti-aging night repair“. Sehr angenehm an den Wintertagen – die „anti-aging extra rich creme“, die trotz „extra rich“ wirklich keine zähe Masse ist, sondern eine wohltuende Creme, die der Haut wohl so viel Extras gibt, dass Kälte und Heizungsluft ihr nichts mehr ausmachen. Alle Cremes ziehen gut ein, hinterlassen keine Schmierschicht und die Dame fühlt sich gut gepflegt. Dem ist nichts hinzuzufügen außer, dass auch das Preis-Leistungsverhältnis für die Produkte stimmt. Nicht billig, aber auch nicht übertrieben teuer. Sie stammen nicht aus einem „Weltkonzern“ der Millionen für Image und Werbung …