Monate: Januar 2018

Green fashion – Es grünt so grün…

„Es grünt so grün, wenn die grüne Mode beginnt zu blüh’n…“ frei nach „My Fair Lady“. Ja, liebe Ladies, ich habe mich ja im green showroom und auf der ethical fashion show in Berlin umgeschaut: Zwei Messen, die im Rahmen der Berliner fashion week statt fanden. (Eigentlich wollte ich schon früher darüber berichten, aber leider hat uns der Computer einen Strich durch die Rechnung gemacht – indem er sich einfach mal verabschiedet hat). Grüne Mode im Kraftwerk Im coolen Ambiente eines ehemaligen Kraftwerks haben rund 170 Labels nachhaltige Mode und Accessoires präsentiert. Und ich muss sagen, der „Öko-Touch“, der dieser Mode ja immer noch etwas anhaftet, nimmt rasant ab. Klar, stehen hier nicht die ausgeflippten Designerklamotten im Vordergrund, sondern eher zeitlose Schnitte und hochwertige Materialien, denn nachhaltig heißt in erster Linie auch, dass man – so wie wir es ja auch noch von unseren Müttern noch kennen – ein Kleidungsstück mehrere Jahre trägt. Green fashion, grüne Mode ist das Gegenteil von fast fashion – aber, liebe Ladies, das muss ich Ihnen wahrscheinlich nicht erzählen. Um …

Flaneurinnen… so schlendern Damen…

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ Verehrte Ladies, hoffentlich konnte jede von Ihnen ihren kleinen Zauber zu Jahresbeginn entdecken? Oft ist es ja nur eine Winzigkeit, ein Hauch von Schnee auf einem Tannenzweig, ein Eiszapfen an der Dachrinne, ein Sonnenstrahl, der durchs Fenster fällt oder warmer Kerzenschimmer, schöne Momente… Gute Vorsätze Die Zeit verfliegt und schon ist die Hälfte des ersten Monats verstrichen. Hatten Sie gute Vorsätze? Sind diese schon wieder über Bord geworfen oder sind Sie noch eisern beim Nichtrauchen, Sporteln oder Diät machen? Ich habe mir nichts vorgenommen, aber ich habe eine wunderbare Entdeckung gemacht und der möchte ich in diesem Jahr folgen: der Flaneur Society In Zeiten von Google-Maps und GPS, von Navis und Handys, die uns durch den Großstadtjungle genauso hindurchlavieren, wie durch die Labyrinthe historischer Zentren – was überlässt man da noch dem Zufall? Wenn wir immer auf unsere Handys starren, was nehmen wir dann von unserer Umgebung noch wahr? Wenn wir nur noch den direkten Weg suchen, was entgeht uns da alles? Einfach mal treiben lassen, flanieren – große Vorbilder …