Monate: April 2018

Kribbelndes Dinner – Spitzenküche mit Insekten

Nein, Ladies, jetzt nicht gleich aufschreien und „igitt“sagen – bitte erst mal zuhören, beziehungsweise behutsam weiterlesen: Zugegeben, „Essbare Erde mit Mehlwurmmehl, gepökeltem Wachtelei und Mehlwurmsuppe“ oder „Grillierte Heuschrecken in Apfel-Marinade, Baked Potatoes mit Grillen“ und „Schokoladen Canache mit Mehlwürmer Orangenöl und Mehlwurm-Krokant-Glacées „ – das hört sich zwar ziemlich exotisch an, aber so extrem exotisch hat es gar nicht geschmeckt. Ob ich der Krabbe, der Schnecke oder der Grille ins Auge sehe – mal ehrlich, was macht das für einen Unterschied? Es ist allein die Vorstellung, die das Kribbeln im Bauch verursacht und nicht das Tier. Es hat mich aber auch eine kurze Überwindung gekostet zuzugreifen und Mehlwürmer, auch wenn sie geröstet angenehm nussig schmecken, werden sicher nicht meine Leibspeise. Aber, es war eine spannende Erfahrung und eine Erweiterung meines kulinarischen Horizonts. Letztendlich kommt es auch bei diesen Tierchen auf die Würze und die Zubereitung an, denn selbst haben sie, wenn überhaupt, nur einen zarten Eigengeschmack.   Neue Nahrung für die Welt In Europa haben wir keine Tradition was den Verzehr von Insekten anbetrifft. Obwohl …

Im „Cocktail Garten“ – Drink & Dress

Farbenfroh und prächtig liegt es vor mir, das Buch „Cocktail Garten“ von Ed Loveday (was für ein Name!) und Adriana Picker. Er mixt, sie illustriert – und was die beiden zwischen zwei wunderschöne Buchdeckel zaubern, ist schon beim Durchblättern ein Hochgenuss! Ladies, Sie müssen eigentlich gar keinen Cocktail mehr trinken, denn Sie werden schon von den Bildern der Illustratorin berauscht sein, oder so inspiriert, dass Sie sofort die Hausbar nach geeigneten Zutaten inspizieren. Allerdings werden Sie schnell feststellen, dass es nicht reicht Gin, Rum, Whisky ein bisschen Limettensaft und ein paar Eiswürfel zur Verfügung zu haben. Denn die Rezepte von Ed Loveday sind exquisit und phantasievoll, wie auch die wunderbare Gestaltung des Buches. Gesund und beschwingt… …frei nach diesem Motto werden in den Rezepten den Jahreszeiten entsprechende Früchte und Gewürze verwendet: Ein erfrischender Blueberry Smash, ein Himbeer-Rum-Cocktail, oder einfach ein „Sommerabend“ im Glas – ein Drink mit Nektarinenpüree und Sherry – das sind Cocktails für heiße Sommerabende und -nächte. Im Herbst gönnen wir uns einen Feigen-Thymian Cooler (schon mal vorbeugend gegen Husten), später im Jahr …

„Cook & Serve“ – der Eschenbach Porzellankochtopf

„Cook & Serve“ – unsere Mütter hätten diesen Begriff nicht verwendet, aber von dem Eschenbach Porzellankochtopf wären auch sie begeistert gewesen. Denn auf formschönes Kochgeschirr haben auch sie schon Wert gelegt. Und natürlich praktisch gedacht: deshalb gab es doch wohl in fast jedem Haushalt der 50er, 60er und bis in die 70er Jahre hinein Jenaer Glastöpfe. Kein Umfüllen vom Topf in die Schüssel war nötig – die moderne Hausfrau sparte so Zeit und hatte weniger Arbeit. Ich erinnere mich, dass es diese Töpfe, die übrigens nie ohne Drahtuntersatz auf den Herd gestellt werden durften und mit Vorsicht zu behandeln waren, nicht nur in transparentem Material sondern auch in weiß mit Blümchenmuster gab. Glänzender Edelstahl Diese tütteligen Töpfe wollte unsere Generation nicht mehr in der Küche sehen und so begann die Edelstahlwelle. Es blitzte und glänzte in den Küchen und der stylische Edelstahltopf durfte durchaus auch auf den Tisch. Allerdings beobachte ich schon seit einiger Zeit, dass wieder mehr Farbe und Vielfalt in die Welt der Töpfe kommt. Plötzlich ist der alte Emaille Topf wieder da. …