chic & schön, Leben, unterwegs
Schreibe einen Kommentar

Christmas-Bummel durch Tokio

So viele gut gekleidete und außergewöhnlich gestylte Menschen wie in Tokio, liebe Damen, habe ich außer in Rom und Mailand noch nie in den Straßen einer Metropole gesehen. Man sieht keine konformen Looks, sondern unglaublich individualistisch gekleidete Menschen, Männer im feinem Dreiteiler mit Zebraschuhen, Frauen mit tollen Hüten, knallroten Lippen, ausgefallenen Kombinationen an Hosen, Kleidern und meist Schuhen mit Absätzen. Jeder bemüht sich, stylish zu sein. Eine Freude zu schauen – und sich inspirieren zu lassen!

Und selten sieht man auch eine so chice Edel-Einkaufsmeile wie die Ginza, die weltbekannte Straße des globalen Shopping-Vergnügens. Ich finde, sie läuft der Fifth Avenue in New York glatt den Rang ab!

Spannend ist einfach die Mischung aus Trends und Tradition: Elegante Kaufhäuser und Boutiquen mit exklusiven Weltmarken reihen sich in ausgefallener Architektur und phantastischen Schaufenstern aneinander und laden auf jeden Fall zum Window-Shopping ein! Ein Boulevard der Superlative!

Besondere Architektur-Highlights sind: Das Bulgari-Haus mit seiner gigantischen Schlange, Cartier – allein schon wegen der Schaufenster! Der Uniqlo-Flagship-Store, Bottega Veneta, Louis Vuitton, Hermès in einem Glaspalast und Dior in einer filigranen Stahlkonstruktion, Issey Miyake. Die japanischen Ladies – das kennen wir ja von den Touristinnen – haben immer ein kleines Frottee-Handtüchlein in der Designer-Handtasche und das ist am besten von Ralf Lauren, Givenchy oder eben Miyake… je edler, desto beliebter.

Und, nicht zu vergessen, eingezwängt zwischen zwei Boutiquen, findet man hier auch das berühmte Kabuki-za-Theater.

All das ist spektakulärer, ausgefallener, stylisher als anderswo auf der Welt!

Außerdem gibt es in der Ginza und Umgebung viele Theater und Galerien, exquisite Sushi-Lokale und Sterne-Restaurants.

Mein Lieblings-Kaufhaus ist aber definitiv das Mitsukoshi! Hier findet man alles, wirklich alles, was man sich nur wünschen kann: Von schöner Kleidung bis zu ausgefallenem japanischen Papier und außerdem, meine Damen, werden wir hier auch exzellent beraten, wie es in Japan noch üblich ist. Versäumen Sie nicht, einmal wenigstens pünktlich um 10 Uhr morgens dort zu sein, denn es ist ein ganz besonderes Erlebnis von den Mitarbeitern, die am Eingang Spalier stehen mit einer Verbeugung begrüßt zu werden.

Meine Lieblingsabteilung hier: die Lebensmitteletagen: Feinste Speisen, exotische Delikatessen, Kunstwerke für Augen und Gaumen und eine Patisserie-Abteilung wie aus dem Schlaraffenland. Entzückend auch die Damen, die in hübscher Garderobe bedienen, als seien sie von Chanel ausgestattet.

Vor lauter Schauen und Genießen habe ich aber gar nichts gekauft… nicht einmal das himmlische Erdbeer-Törtchen… liebe Ladies, es gibt viele Gründe, nach Japan zu reisen… aber ein vorweihnachtlicher Ginza-Bummel ist schon ein ganz besonderes Erlebnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.