chic & schön, MUC
Schreibe einen Kommentar

Der Feiertagslook

…by Yousefy/THE STORE
Weihnachten, Silvester… und ein Blick in unseren Kleiderschrank sagt: der richtige Feiertagslook fehlt! Also, raus aus dem Kaufhaustrubel und rein ins entspannte Einkaufsvergnügen bei Yousefy/THE STORE.

Entspannte Wahl

Nicht in Weihnachtsstress-Hektik, denn die verdirbt nur die schönen Festtage, verehrte Damen, sondern in entspannter Weihnachts-Feierlaune haben wir uns bei THE STORE beraten lassen.
Und wie immer waren wir dort bereit für Neues, denn eigentlich verfallen wir immer gerne in unseren bewährten Stil der eher „klassisch-dezent“ ist. Aber gerade deshalb ist eine Style-Beratung bei THE STORE immer ein fröhliches Abenteuer, und „umkleiden“ bekommt eine ganz andere Dimension: Umdenken zu ganz anderen Kleidern als die, die man selbst sonst gewählt hätte. Gianna und ich kommen stets abwechselnd aus den eleganten Umkleidekabinen und bestaunen einander, so sehr verändert und betont ein völlig anderer Stil.

Feiertagslook

Ich (Hermine) hätte sicher zum kleinen Schwarzen gegriffen, aber hinterm samtenen Vorhang wartet ein Feuerwerk an Farben: ein Abendkleid mit Sternen und Blumen, schimmernd und blühend. Ein Fest auf dem Kleiderbügel! Die mir zugedachte Feiertagswolke ist ein Longdress im Stil der Siebziger: schmale Silhouette, weite Ärmel, hochgeschlossen mit kostbarer Pailletten-Embroidery auf pinken Sternen am Nachthimmel, extravagant und federleicht. Das Kleid ist von Rary – made in Italy. Das italienische Couture-Label zeichnet sich durch hohe Handwerkskunst, extravagantes Patchwork und kostbaren Stickereien, aus sowie einem Mix aus digitalem Druck und Trompe-l’œil Effekten. Das einzige Problem ist jetzt: Soll ich mein Kleid, das fürwahr keine Robe ist, sondern ein bezauberndes Abendkleid, jetzt nun zu Weihnachten oder Silvester tragen?

Klassische Extravaganz

Hermine schwelgt in ihrer Feiertagswolke und ich (Gianna) bereite mich im „kleinen Schwarzen“ mit weiten Organza-Ärmeln auf meinen Weihnachtsauftritt vor. Der Schnitt ist einfach und bequem, sogar Seitentaschen sind vorhanden, aber die durchsichtigen, grünen Ärmel und der raffinierte Ausschnitt geben dem Kleid die gewisse Extravaganz. Es ist ein Outfit ganz nach meinem Geschmack, ausgefallen aber für viele Gelegenheiten passend, nicht nur für Weihnachten, sondern auch für den nächsten Theaterbesuch oder eine Einladung bei Freunden. Und es entspricht genau dem, was Designerin Heike Deiters, über die Philosophie ihres Labels La Perlina sagt: feminin, leicht, elegant, niemals overdressed! Es macht einfach sehr viel Spaß in so ein Kleid zu schlüpfen und auch zu entdecken, welche Persönlichkeiten dahinter stehen: hier zum Beispiel die Designerin Heike Deiters, die in der Nähe von München lebt und arbeitet und seit 2012 ihre eigene Linie La Perlina entwirft. In Ihrem Atelier entsteht Mode, ich würde sagen, für erwachsene Frauen – für Damen, wie wir.

Glanzlicht

Das Tüpfelchen auf dem „i“ ist natürlich, wenn man über das eher schlichte Kleid den farbenprächtigen Mantel von Maison Common anzieht. Er kann sogar vor dem ebenfalls farbenprächtigen Christbaum von Sabine Yousefy bestehen. Das Münchner Label ist immer gut für ausgefallene Farben, Stoffe und Schnitte, die selbst an grauen Dezembertagen gute Laune machen.

Gute Laune, entspannte Weihnachten und einen guten Rutsch, das wünschen wir Damen allen Ladies nebst Gentlemen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.