aufgetischt, MUC
Schreibe einen Kommentar

Die Damen im Sternenhimmel

„1 Hot Dog und 2 Sterne“ – brillant kochen auf jedem Niveau – das kann natürlich nur ein Sternekoch. Nun glauben wir zwei Ladies, auf mittlerem Niveau ganz gut mitzubrutzeln können, aber Sterneküche alltagstauglich zu machen, ist doch immer wieder ein Experiment! In diesem Fall versucht es Bobby Bäuer mit seinem neuen Kochbuch. Da ist es doch eine Freude, dass ich bei der Buchvorstellung letzte Woche in der Münchner BMW-Welt – vom Meister selbst in seinem Restaurant „Esszimmer“ – ein Sterne-Menü als schöne Appetit-Häppchen serviert bekommen habe.

Sterneküche für fortgeschrittene Laien

Auf diesem Niveau – meine Damen – wird sogar ein simpler Hot-Dog „ladylike“. Dieser Sterne-Hot-Dog war übrigens köstlichst: klein und sehr sehr fein! Vom Feinsten auch die anderen Gaumenfreuden und durchaus auch für den Hausgebrauch nachzukochen – zumindest laut Bobby Bräuer. Der meint: mit Liebe zum Produkt und zum Kochen, ein bisschen Übung, Tipps und Tricks, kann jeder Köstliches erschaffen. Ehrlich gesagt, habe ich es noch nicht probiert, aber die Rezepte in dem Buch sind jedenfalls sehr appetitanregend: Seeteufel, Artischocken, Ka-pernsauce, Strozzapreti mit hellem Kalbsragout oder geräuchertes Vanilleparfait… außerdem Tipps und Kniffe für fortgeschrittene „Laien“.
Aber der mit vielen Bildern ausgestattete Band ist nicht nur ein Kochbuch im üblichen Sinne, sondern die interessante Autobiographie von Bobby Bräuer, der es vom Bravo-Boy über Lehrjahre bei Otto Koch und Eckart Witzigmann in den kulinarischen Sternehimmel geschafft hat.
Schön, zum Blättern, Lesen, Appetitbekommen, Nachlesen, Nachkochen… Genießen

Wie Spitzenköchinnen die Sterne vom Himmel holen

Die Sterne am gastronomischen Himmel haben ja immer noch vorwiegend männliche Namen, aber das, meine Damen, ändert sich. „Wie Spitzenköchinnen die Sterne vom Himmel holen“ – das zeigt uns die Ehefrau von Bobby Bräuer, nämlich Autorin Stephanie Bräuer. Der Titel ihres Buches klingt zunächst einmal etwas aus der Zeit gefallen:„Frauen an den Herd“ – das wollen wir bestimmt nicht mehr hören. Aber Stephanie Bräuer versteht den Titel als Ermutigung, ja, als Aufruf an Frauen, sich auch die Sterne vom Himmel zu holen. Sie hat 24 Köchinnen porträtiert, die das bereits gemacht haben – jüngere, ältere, aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und aus einigen anderen Nachbarländern. Das Buch erzählt nicht nur über sie, sondern in den Interviews kommen die Frauen selbst zu Wort. Darunter sind natürlich auch Berühmtheiten wie die Fernsehköchin Cornelia Poletto. Sie war nicht immer so souverän und gelassen wie heute. Als Azubine bei Heinz Winkler – gesteht sie – hat sie so manche Träne vergossen und Enttäuschungen erlebt.

„Als Frau musst Du Dich manchmal ein bisschen mehr durchsetzen“

sagt Maike Menzel – neuer Stern am Münchner Gastrohimmel. Sie ist gerade Küchenchefin im Münchner Nobelhotel Vier Jahreszeiten im Bistro und Restaurant „Schwarzreiter“ geworden. Aber es war keine leichte Entscheidung – erzählt sie im Interview. Der Beruf ist immer noch eine Männerdomäne und Frauen in den Profiküchen Exotinnen. Aber sie hat sich getraut und die Herausforderung angenommen.

„Es war einfach meine Passion“

Anna Matscher aus Tisens, in der Nähe von Meran, hat einen anderen Weg genommen: von der Masseurin zur Küchenchefin. Sie ist eine echte Quereinsteigerin und die einzige Sterneköchin Südtirols. Das hätte sie sich nicht träumen lassen als sie mit ihrem Mann das alte Dorfgasthaus „Zum Löwen“ wieder belebte, dass sie einmal so weit kommen würde. Ich durfte schon in einem ihrer Kochkurse ihre ganz besondere Kräuterküche genießen: einfach köstlich! Unbedingt ausprobieren !
Köstlich sind auch die Rezepte die jede Köchin für das Buch zur Verfügung gestellt hat. Ob wir damit allerdings auch zu Sterneköchinnen werden, sei mal dahin gestellt. Aber einige traue ich mir durchaus zu und werde sie sicher ausprobieren – zum Beispiel die Tomatengnocchi von Elisabeth Geisler aus Innsbruck oder den Sauerrahm-Schmarrn von Lisl Wagner-Bacher

Es werden viele interessante Frauen in dem Buch vorgestellt – gerade die richtige Lektüre für den den Herbst und Winter: gemütlich schmökern, kochen und am besten mit lieben Freundinnen genießen. Außerdem – liebe Ladies – Weihnachten kommt schneller als Frau denkt: „Frauen an den Herd! Ist ein wunderbares Geschenk – nicht nur für Frauen!

„Frauen an den Herd. Wie Spitzenköchinnen die Sterne vom Himmel holen“; Stephanie Bräuer (Autorin); Annette Sandner (Fotografin) Christian Verlag € 39,99
„1 Hot Dog und 2 Sterne“, Bobby Bräuer, Gräfe und Unzer Verlag, € 29,99
ISBN 978-3-8338-6522-0

– Werbung wegen Markennennung –
– Anzeige weil PR-Sample –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.