chic & schön, Leben
Schreibe einen Kommentar

Erleichtert in den Sommer – Das Zwei-Komponenten-Detox von Regulat

Angeblich, liebe Ladies, lagert sich ja so einiges in unserem Körper ab: Umweltgifte, Alkohol, Nikotin, Fett… Schlacken… ach, ich will es eigentlich gar nicht so genau wissen und auch wenn die offizielle Schulmedizin behauptet, dass sich unser Körper ganz von selbst von all dem befreit, helfe ich doch immer wieder gerne nach. Zum Beispiel mit einer Brennessel-Kur im Frühling oder damit, dass ich möglichst kiloweise Artischocken und Spargel verzehre, denn die Saison ist leider viel zu kurz für dieses köstliche Gemüse, das entschlackend und entgiftend wirkt.
In diesem Jahr gab’s als i-Tüpfelchen noch eine Zusatzkur mit einem neuen Produkt aus dem Hause Dr. Niedermaier:

Das Zwei-Komponenten-Detox von Regulat

…damit die Leber entlastet, die Pölsterchen reduziert und die Haut straff wird, haben sich die Damen als Testerinnen des neuen Produkts gerne zur Verfügung gestellt. Zwei Komponenten, das ist zum Einen das aus 100% mikronisiertem Clinoptilolith-Zeolith bestehende Pulver und das Regulatpro Active DTX in der Flasche mit der berühmten kaskadenfermentierten Regulatessenz, die auch die Basis vieler anderer Produkte dieser Münchner Medizin- und Kosmetikfirma ist.

Hermine entgiftet

Der morgendliche Schluck von Regulatpro Active DTX war vertraut, da wir ja bereits Dr. Niedermaiers Rechtsregulat und Regualtpro Hyaluron getestet haben. Ähnlicher Geschmack: leicht säuerlich, frisch und reinigend, ein idealer Morgen-Shot (sogar milder als die anderen Regulat-Essenzen), den man gerne trinkt, mit dem Wissen, dass er sicher herrlich gesund ist. Abends dann – vor dem Zubettgehen – das Gleiche und auch da das Gefühl: Das ist das abendliche Stamperl, um Magen und Bauch zu regulieren und alles, was man Schlechtes tagsüber so zu sich genommen hat, hinauszutreiben. Ein angenehmes Gefühl!

Die zweite Komponente

Ist ein Pülverchen, das beim Öffnen der Dose unglaublich staubt, das sich aber blitzschnell in Wasser auflöst und zu einem milchigen Drink wird, den man drei Mal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zu sich nimmt. Beim ersten Mal sind Geschmack und Konsistenz ungewohnt, es schmeckt leicht nussig, etwas nach Hefe oder Sojamilch. Eher neutral. (Der Hinweis: Für ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu sorgen, ist genau befolgt worden… Wasser trinken ist immer gut!)
Diesem grau-weißen, geschmacklosen Pulver das aus 100% mikronisiertem Clinoptilolith-Zeolith besteht, werden wahre Wunder zugesprochen: es entgiftet den gesamten Organismus, neutralisiert die schädlichen sog. Freien Radikale, verbessert die Aufnahmefähigkeit für Mikronährstoffe, sorgt für die Remineralisierung des Körpergewebes, für bessere Haut, Haare und Nägel… usw. Zeolith wirkt wie ein trockener Schwamm, der alle schädlichen Stoffe aufsaugt. Komponente 1, das Mineral vulkanischen Ursprungs, bindet und Komponente 2, Regulatpro, schwemmt aus. Die Essenz aus fermentierten Früchten und Gemüse stimuliert und unterstützt Leber und Niere. Das Besondere dieser Kur sind diese beiden aufeinander abgestimmten Komponenten die sich gegenseitig in ihrer Wirkung unterstützen.

Der Effekt

Nun der Effekt: kleine Rituale tun eigentlich immer gut, wenn man das Gefühl hat, sie dienen der Gesundheit, also ist die komplette Kur schon angenehm, aber: Schon nach ein paar Tage habe ich das Gefühl, dass ich mich wohler fühle, kein Völlegefühl nach dem Essen, ich war morgens munterer, die Haut erschien frischer und das habe ich erst gemerkt, weil ich Komplimente bekommen habe, ich würde so erholt aussehen. Ich habe die Kur bis zum letzten Tropfen und Meßlöffelchen zu Ende gebracht und habe mich wirklich fit, frisch und fröhlich gefühlt.
Damenprädikat von Hermine: Ich werde Dr. Niedermaiers Detox Kur sicher demnächst wiederholen!

Das kann ich nur bestätigen: auch ich war fit, frisch und fröhlich mit strahlender Haut. Allerdings war der angenehme Effekt bei mir nicht gleich zu spüren, denn ich hatte wohl reichlich „Gift“ in mir und bekam am 3./4.Tag der Kur erst einmal Kopfweh. Aber plötzlich war es weg und – oh Wunder, auch die Schmerzen im meinem Knie waren verschwunden.
Damenprädikat von Lore: Alles in Allem eine positive Erfahrung, die ich ebenfalls sicher wiederholen werde!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.