Leben, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

…et voilà

vive la France – der Auftakt zur EM ist ja schon mal geglückt. Der Ball rollt wieder und, ehrlich gesagt, ist mir das ziemlich egal. Wobei – bei WM und EM, da schaue ich auch schon mal hin, zumindest, wenn die Deutsche Mannschaft spielt. Dieses Mal könnte mir die EM sogar etwas mehr Spaß machen als sonst, denn die Spiele finden ja nicht nur in Paris, sondern an vielen Orten in Frankreich statt – vom hohen Norden, wo die Schti’s daheim sind bis in den tiefen Süden, wo man schon gar nicht mehr französisch, sondern occitanisch spricht. Ich habe nämlich ein sehr hübsches Kochbuch entdeckt, das diese EM zu einer kulinarischen Reise durch die „Grande Nation“ werden lässt.

„Kick and Cook“

Mmh, da könnte ich mir schon vorstellen, die ein- oder andere Station mitzumachen. Die Reise beginnt im Südwesten in Bordeaux, mit Fisch à la Bordelaise und Mousse au Chocolat, geht natürlich über Marseille mit seiner legendären Boullabaise, in Lyon lassen wir uns einen Coq au vin de Bourgogne schmecken und bei den Scht’is in Lille, was ja fast noch flämisch ist, gibt’s „Carbonade Flamande (flämisches Bierfleisch) und eine Tarte au Pommes, also Apfelkuchen. Zu jedem der 10 EM-Spielorte das passende Menu. In Lille absolviert ja die deutsche Mannschaft ihr erstes Spiel, wie’s dann weiter geht, wird man sehen.

Zu jedem Spiel ein Menü

Jedenfalls – meine EM wird lecker, denn wenn ich mir schon Fußball anschaue, dann soll es sich auch lohnen. Noch habe ich nichts ausprobiert, aber die Rezepte in dem Buch von Katrin Roßnick klingen vielversprechend. Neben den Rezepten gibt es zu jedem Austragungsort auch Informationen über Sehenswürdigkeiten und Stadien. Nett durchzublättern!
Vielleicht sollte man nach der EM tatsächlich mal wieder nach Frankreich fahren. Ich war schon lange nicht mehr da.

Erschienen ist das Buch im Verlag Die Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.