Design, MUC
Schreibe einen Kommentar

Frühstück bei Hermès… Ein Morgen mit Stil!

Hermès hat die Damen zum Frühstück vorab in die neuen Räumlichkeiten geladen und wir hatten einen chicen Vormittag! Nach 30 Jahren ist Deutschlands erste Hermès-Boutique in München innerhalb der Maximilianstraße umgezogen. Die Nummer 8 ist nun die neue Adresse der Pariser Luxusmarke für Taschen, Tücher und viel „Sehrsehrschönes“ mehr. Der neue Designertempel, hat gleich vis-a-vis der Oper eröffnet, in den Münzarkaden, einer der schönsten Münchner Adressen. Auf drei 3 Etagen und auf 640 Quadratmetern werden seit dem 16. März alle Produktbereiche von Hermès präsentiert. Das Herzstück des neuen Stores ist eine innenarchitektonisches Meisterwerk: Eine spiralförmige, schier schwerelose Treppe, die sich elegant über die Etagen windet, Kirschholz mit einem Geländer als Referenz auf die Hermès-Tradition mit den Signets des Reitsports: Das Geländer ist von Steigbügeln inspiriert.

Wir wandeln mit Cappuccino in der Hand durch alles Ebenen und genießen das Ambiente: Das Hermès der klassischen wundervollen Tücher – in diesem Jahr mit Pastelltönen und farbenfrohen Ethno-Motiven, der Wunschtaschen wie der „Kelly“ oder „Birkin“ in kräftigem Türkis. Die Damen entdecken auch Damen- und Herrenmode, Schuhe, auf denen wir gerne weiterflanieren würden, auch Sneakers der Nobelklasse, und schwelgen in ausgefallenen Interieurs. Denn Möbel, Lampen, Textilien und Tapeten runden das Sortiment des Edelstores ab. Zum ersten mal wird in München die ganze Bandbreite der Hermès-Produkte gezeigt – von unseren Lieblingsdüften bis zu kostbaren Uhren und Schmuck. Ein kreatives Imperium der Luxusklasse, darauf legt das immer noch familiengeführte Unternehmen großen Wert. Nach der Preisliste zu fragen, erübrigt sich, wir erfreuen uns einfach an der Eleganz stilvoller Produkte aus erstklassigem Material.
Eine gelungene Verbindung zwischen Mode und Architektur, mit der Tradition und Philosophie von Hermès und der glanzvollen Geschichte der Münchner Maximilianstraße!

Gemeinsam schwerelos… Hermine & Hermès: Ein traumschönes Fest im Haus der Kunst!

Eigentlich, meine Damen, hätten wir uns alle mit einem Glas Champagner in der Hand durch dieses verzaubernde Fest von Hermès gleiten lassen sollen. Ein einzigartiges Erlebnis: surreal, magisch, betörend und künstlerisch. Hermès feierte 30 Jahre in München und Deutschland mit illustren Gästen im Westflügel vom Haus der Kunst: Inspiriert durch die Jantar Mantar Sternwarte in Delhi (die die Damen – charmanter Zufall – erst besichtigt hatten), mit Luftartisten, poetischen Tanzvorführungen, schimmernden, sich bewegenden Discokugeln, köstlichen kulinarischen Momenten und das alles in der Leichtigkeit des Mottos „Gemeinsam Schwerelos“… ein besonderer Abend, der so ganz anders war als viele Events, Parties und Wiedereröffnungsfeiern… Merci und Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.