unterwegs
Schreibe einen Kommentar

„Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“

Wir packen unseren Koffer und nehmen mit… Es ist Urlaubszeit, meine Damen, und da wir ja alle gerne reisen, spielen wir dieses alte Kinderspiel unter uns Ladies neu – ohne etwas zu vergessen! Das war doch die Spielregel bei „Ich packe meinen Koffer…“: Jede Mitspielerin zählt einen Gegenstand auf, den sie in den Koffer packt, bei der nächsten kommt ein neuer dazu und wer sich vertut: fliegt raus! Bei uns Damen fliegt keine raus, im Gegenteil: Wir fliegen weg! Und das mit dem perfekten Handgepäck!

Koffer auf, es geht los!

Denn: Alles, was man im bordgerechten Handköfferchen hat, reicht zumeist für ein chices Wochenende, aber wir sollten auch ein paar Tage zurechtkommen, wenn das große Gepäck nicht ankommt, beziehungsweise nachkommt. Was gehört in das perfekte Handgepäck?
Der berühmte 1l-Gefrierbeutel (das definitiv hässlichste Accessoire!), in dem nur das Notwendigste im Miniformat dabei sein darf, ein kuschliges Kashmir-Tuch und ein Set Dessous und noch einige Sächelchen wie zum Beispiel:

Kosmetik en miniature

Zum Glück gibt es ja in vielen Drogeriemärkten alles in Miniaturausgabe: vom Shampoo über die Sonnencreme bis zur Bodylotion, allerdings oft nicht in der Qualität, die wir Damen gewohnt sind. Ein Glück, dass auch eine unserer Lieblingsmarken, Regulat Beauty, ein Reiseset anbietet: den wunderbaren cleansing foam und das facial tonic, das Gesichtstonikum. Letzteres sollte man im Sommer sogar immer in der Handtasche haben, denn ein paar Spritzer sind die perfekte Frischedusche an heißen Tagen.

Für Gesichts- und Augencreme hebe ich mir gerne die Proben auf, die man immer wieder einsammelt. Und falls es die Damen und Anhängerinnen von Naturkosmetik noch nicht bemerkt haben sollten: von Dr. Hauschka gibt es in vielen Apotheken ebenfalls kleine Größen –  zur Zeit auch als Beigabe zu regulären Produkten. Auch das Kennenlernset von Primavera passt hervorragend in das Reisegepäck. Ach ja, und was ich zur Zeit in meinem Reise-Toilettenbeutel habe, das sind die kleinen magischen Fläschchen von Hyapur: Miniflakons mit hochwertigem Hyaluron und Algen – je nach Reise wähle ich eine oder zwei Farben aus.

Zimmer und Lobbies in der gehobenen Hotellerie werden ja heute generell über die Klimaanlagen „beduftet“, sodass uns schon gleich beim Einchecken eine angenehme Atmosphäre empfängt. Aber im Flugzeug oder in Hotelzimmern und Appartements in fernen Ländern – na ja, da rümpfen wir doch ab und zu die Nase. Da ist es hilfreich, seinen Lieblingsraumduft von Primavera im Gepäck zu haben – entweder einen kleinen Flakon mit ätherischem Öl (ich liebe zum Beispiel Geranium) oder eines der Raumsprays – ebenfalls aus 100% naturreinen ätherischen Ölen. Das hat Hermine doch sogar im Duftparadies Indien – bei den Maharadschas – gute Dienste geleistet.

Aromadüfte für wohlige Hotelzimmeratmosphäre

Diese Sprays zaubern wirklich in jedes muffige Hotelzimmer mit ein, zwei Spritzern eine ganz andere Atmosphäre. Diese Erfahrung habe ich bei meiner Indien-Rundreise im Februar gemacht.

Schon bevor das Gepäck auf das Zimmer geliefert wird, einmal „Pfttt“ mit Primavera „Glück teilen“, schon ist Mandarinenduft mit Rose im fremden Raum. Vor dem Einschlafen habe ich mir dann noch mit „Ganz entspannt“ selbst eine kleine Einschlafwolke gesprüht. Schön, wenn man ein eigenes kleines Kissen dabei hat. Übrigens: Die Mitreisenden meiner Rundreisegruppe nebst Reiseleiter hab ich regelrecht mit meiner Aromaspray-Bedufterei angesteckt und musste in den anderen Zimmern auch gleich mandarinisieren und lavendeln. Kommt in den Handkoffer und bleibt drin!

Der perfekte Reiseduft: „Voyage d´Hermès

Wunderbar auch der Duft, der uns – nicht nur wegen des passenden Namens – auf unsere kleine Reise einstimmen soll: Voyage d´Hermès… Ich liebe alle Düfte von Hermès – kein Wunder, dass mich auch der Flakon mit der „Duftreise“ begeistert: Holzig-frisch mit einigen Gewürznuancen, ich erschnüffle Kardamom, vielleicht einen Hauch von Moschus oder Rose? Auf jeden Fall ein unaufdringliches, elegantes Parfum, das auch in heißen Gefilden ein herbfrischer Begleiter ist.

Perfekt auch der Flakon: 35 ml ist die ideale Menge für den Zipper-Beutel und – wirklich eine tolle Idee – die Metall-Ummantelung des Flakons lässt sich 360 Grad drehen, also über den Sprühkopf, so geht nichts von dem kostbaren Parfum verloren und das Format ist wirklich handlich und nimmt weniger Platz weg. Der ideale ‚Damen-Reiseduft‘ , den wir gleich im Flieger dezent versprühen – gegen jedes olfaktorische Problem, neben oder in der Reihe hinter uns… C’est ça, meine Damen: Bon Voyage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.