aufgetischt, MUC, Restaurant MUC
Schreibe einen Kommentar

Ladies Lunch im Kun Tuk

Ein Lunch mit Freundinnen macht einen verregneten oder verschneiten Februartag richtig gemütlich. Besonders wenn man dazu in die türkisfarbene, florale Welt des Kun Tuk eintaucht. Die Damen haben sich in diesem Thai-Restaurant in der Amalienstraße getroffen und waren angetan. Seit fast 20 Jahren bringt das Kun Tuk asiatisches Flair ins Univiertel. Die Münchner Gastronomin Suzanna Nadj hat das Lokal damals mit einer thailändischen Freundin eröffnet. Heute sorgt sie mit ihrer Mutter Milena für eine wohltuend freundliche Atmosphäre – wie im „Land des Lächelns“.

Feine Thaiküche aus Chiang Mai

Die Damen haben sich ein leicht scharfes Limettencurry geteilt, das stand zwar nicht „mit Huhn“ auf der Karte aber Menü-Änderungen werden mit einem Lächeln sofort umgesetzt. Mittags gibt es eine kleine Karte mit Gerichten unter 10 Euro, Aber, Ladies, davon haben auch wir profitiert, man kann sich im Kun Tuk auch die Gerichte von der Abendkarte (in XL) zu zweit teilen. Das ist die perfekte Damen-Portion, nicht zu viel, nicht zu wenig, wunderbar auf Porzellanblättern serviert, milde Schärfe, knackiges Gemüse, zartes Fleisch und dazu eine silberne Schüssel mit duftendem Reis – so stellen wir uns einen Ladies Lunch vor. Wer großen Hunger hat, bekommt natürlich auch die „normalen“ Portionen – sei es von der knusprigen Ente in Tamarindensauce (Ped Magkam), vom Rinderfielt in Chilisauce mit Karotten Zucchini, Zuckerschoten, Thaibasilikum und Frühlingszwiebeln (Nua Pad Prig) oder von den Spezialitäten des Hauses. Eine wird gerade am Nebentisch serviert: ganze Dorade an Limonen-Koriander-Chilicreme mit Kokos Ingwer-Reis. Schaut köstlich aus! Das probieren wir das nächste Mal.

Fest in weiblicher Hand

Wie schon gesagt, Suzanna Nadj hat das Restaurant vor fast 20 Jahren, 1998 gegründet. Ihre thailändische Partnerin ist zwar abgesprungen, aber in der Küche des Kun Tuk sind weiterhin ausschließlich Thailänder/innen am Werk. Deshalb blieb der authentische Geschmack über die Jahre bewahrt- und auch die Qualität. Suzanna spricht nach diesen 20 Jahren sogar Thai, aber in dem Land, dessen köstliche Küche sie seit so langer Zeit serviert, in Thailand selbst, war sie noch nie. Keine Zeit, sagt sie geschäftig und eilt zum nächsten Gast. Während die Damen dem Geschmack nachspüren und das Gefühl haben einen fast authentischen Ladies Lunch im Lande der duftenden Küche gehabt zu haben. Damenprädikat: Köstlich!
Wir kommen wieder – spätestens im Sommer, wenn man schön im Freien sitzen kann mit Blick auf die altehrwürdige Ludwig-Maximilians-Universität.

Da fällt uns gerade auf: Jetzt waren wir schon zwei Mal im Uni-Viertel, demnächst gehen wir bestimmt woanders hin, versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.