Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Le Jour du Macaron

Macaron – schon der Name lässt uns von Paris träumen. Vor ein paar Jahren waren die zarten bunten Baiser-Köstlichkeiten noch so ein typisches Mitbringsel wie ein Schlüsselanhänger mit Eiffelturm oder eine kleine Tüte mit Lingerie.
Jetzt sind Macarons in jeder besseren Konditorei oder aus feinen Keksfabrikationen erhältlich. Demnächst (oder gibt es sie da schon?) sicher auch im Discounter. Macarons sind schon sehr pariserisch: Rund und bunt und elegant, als hätte sie Coco Chanel selbst kreiert. Wie ein kleines Hütchen oder rundes Täschchen. Zwei Baiserhälften aus Mandelmehl umschließen eine duftige Creme: Schokoladenbraun, pistaziengrün, cassisbleu, zitronengelb, mangogold  und rosenrot. Mon dieu! Eine Wolke auf der Zunge! Man nehme Mandelmehl, Eischaum und rühre eine „crème de la crème“ – voilà, fertig sind die hauchzarten Gebäckstücke. Wenn es denn so einfach wäre!

Probieren Sie selbst

Aber einen Versuch ist es Wert. Die französische Shoppingplattform vente-privée fühlt sich der Tradition verpflichtet und bringt nicht nur den „Jour du Macaron“ mit der süßen Versuchung nach Deutschland, sondern auch alle Utensilien, um die zarten Schaumdinger selbst herzustellen. Ab dem 20. März, kann man das Zubehör im quietschbunten Macaron-Design auf der Shoppingplattform bestellen.
Vielleicht, meine Damen, eine Alternative zum Osterei – ebenso farbenfroh, aber um Vieles zarter und – wie schon gesagt – eleganter. Dazu ein Gläschen Champagner – et voilá, santé!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.