chic & schön
Schreibe einen Kommentar

Meine-Damen Beauty Lounge

Wir bleiben dabei: „Regulat Beauty“ hält, was es verspricht.

Voilà, meine Damen, wir haben die Pflegeserie „Regulat Beauty“ getestet. Zwei Monate später: Wunder habe ich nicht erwartet, aber nach 40-jähriger Creme-Erfahrung bin ich angenehm überrascht. Alle Produkte habe ich hervorragend vertragen: Kein Hauch einer allergischen Reaktion oder Hautunverträglichkeit, im Gegenteil: Wie zu Beginn der Testreihe: Reinigungsschaum, Tonic und „antiaging lifting serum“ gehören nun zum täglichen Morgen- und Abend-Reinigungsritual, der frisch-dezente Duft und die angenehme Konsistenz sind eine gute Grundlage für entweder: „anti-aging day creme“ oder „anti-aging night repair“. Sehr angenehm an den Wintertagen – die „anti-aging extra rich creme“, die trotz „extra rich“ wirklich keine zähe Masse ist, sondern eine wohltuende Creme, die der Haut wohl so viel Extras gibt, dass Kälte und Heizungsluft ihr nichts mehr ausmachen. Alle Cremes ziehen gut ein, hinterlassen keine Schmierschicht und die Dame fühlt sich gut gepflegt.
Dem ist nichts hinzuzufügen außer, dass auch das Preis-Leistungsverhältnis für die Produkte stimmt. Nicht billig, aber auch nicht übertrieben teuer. Sie stammen nicht aus einem „Weltkonzern“ der Millionen für Image und Werbung ausgeben muss, sondern aus einem kleinen Pharmaunternehmen aus Bayern.

„Schau mir in die Augen Kleines“

Überaus vorsichtig, da ich auf Augenprodukte oft hochallergisch reagiere, habe ich auch die „regulat beauty anti-aging eye cream“ getestet: Ergebnis: Ich bin begeistert: keine Komplikationen, angenehmes Pflegegefühl und: Frau kann problemlos das Augen-Makeup auftragen, ohne anschließend wie ein Pandabär auszusehen. Das hat mich ermutigt, den Reinigungsschaum nun auch zum  Augen-Makeup-Entfernen auszuprobieren. Ein kleiner Klecks auf einem Wattepad hat genügt und der nächste Morgen zeigt: Keine unangenehme Reaktion! Also, ist auch der Schaum perfekt auf Reisen für die Rundum-Gesichtsreinigung!

Nobody and nothing is perfect

Apropos Reisen: Ein Minuspunkt! So angenehm die Dosierspender der „Regulat Beauty“-Produkte sind, man kann leider nicht erkennen, wann das Produkt zur Neige geht. Ich hab meine mittlerweile hochgeschätzte Pflegeserie ganz ladylike aus meinem Urlaubsköfferchen ins Hotelbadezimmer gepackt (sah auch hübsch aus) und nach ein paar Tagen waren alle Produkte gleichzeitig aufgebraucht. Schade und ein bisschen ärgerlich! Vielleicht eine kleine Anregung für Dr. Cordula Niedermaier, da etwas zu optimieren?

Schönheit zum Schlucken

Zusätzlich habe ich brav die kleinen Zauberfläschchen am Morgen getrunken und auch noch morgens und abends „Rechtsregulat Bio“ zu mir genommen: Das ist, wie es etwas langatmig heißt, ein „Kaskadenfermentiertes flüssiges Bio-Konzentrat zur Unterstützung biologischer Regulationsvorgänge“…uff…aber, egal, wie es heißt, das Regulat schmeckt zwar säuerlich nach Sauerkraut, ich finde es aber sehr erfrischend und das kleine Messbecherlein morgens und abends gehört mittlerweile zu meinem Pflegeritual.
Gaaaaanz kritisch habe ich diesen Test durchgezogen, fast wissenschaftlich, aber, statt im Laborkittel, zweimal täglich im Morgenmantel – mit dem Ergebnis: Regulat Beauty ist auf der noch nicht existierenden Meine-Damen-Beauty-Skala ganz weit oben. Eine Produktserie, die ich nicht nur empfehle, sondern auch weiterhin benutzen werde. Über die große „Entfaltung“ durch Hyaluronsäure zum Trinken berichtet Gianna nächste Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.