Alle Artikel mit dem Schlagwort: Stil

Gar nicht muffig: Der Muff

Der Muff ist unser Lieblingsaccessoire in diesem Winter. Damen mit Muff kennt man eigentlich nur noch von so manchen alten Gemälden… meist elegant im langen Mantel mit Pelzmütze und auf Schlittschuhen. Bei den eisigen Temperaturen der vergangenen Tage, in denen die Finger klamm geworden sind, verehrte Damen, haben wir beide die kuscheligen „Erbstücke“ von unseren Müttern und Großmüttern ausgegraben und es genossen, unsere Hände darin zu wärmen. Und dabei haben wir uns ein bisschen wie Frau Gräfin von anno dunnemals gefühlt Kennen Sie den Muff überhaupt noch? Unsere Mütter haben sich beim Schlittschuhlaufen die Hände damit warmgehalten, Großmama ist im Winter nie ohne Muff flaniert und versteckte darin das Taschentüchlein gegen die Winternase und immer ein paar Reserve-Pfennige. Ach ja, und Madame beim Spaziergang konnte den Muff neckisch vor´s Gesicht halten, wenn sie ihre wahren Gedanken nicht preisgeben wollte und sah dabei bezaubernd aus. Kein Muff, der Muff! Und weshalb tragen wir wieder Muff, verehrte Ladies? Nicht nur aus Nostalgie oder weil wir ihn modisch entzückend finden, sondern weil wir im Muff auch bequem das …

Der Feiertagslook

…by Yousefy/THE STORE Weihnachten, Silvester… und ein Blick in unseren Kleiderschrank sagt: der richtige Feiertagslook fehlt! Also, raus aus dem Kaufhaustrubel und rein ins entspannte Einkaufsvergnügen bei Yousefy/THE STORE. Entspannte Wahl Nicht in Weihnachtsstress-Hektik, denn die verdirbt nur die schönen Festtage, verehrte Damen, sondern in entspannter Weihnachts-Feierlaune haben wir uns bei THE STORE beraten lassen. Und wie immer waren wir dort bereit für Neues, denn eigentlich verfallen wir immer gerne in unseren bewährten Stil der eher „klassisch-dezent“ ist. Aber gerade deshalb ist eine Style-Beratung bei THE STORE immer ein fröhliches Abenteuer, und „umkleiden“ bekommt eine ganz andere Dimension: Umdenken zu ganz anderen Kleidern als die, die man selbst sonst gewählt hätte. Gianna und ich kommen stets abwechselnd aus den eleganten Umkleidekabinen und bestaunen einander, so sehr verändert und betont ein völlig anderer Stil. Ich (Hermine) hätte sicher zum kleinen Schwarzen gegriffen, aber hinterm samtenen Vorhang wartet ein Feuerwerk an Farben: ein Abendkleid mit Sternen und Blumen, schimmernd und blühend. Ein Fest auf dem Kleiderbügel! Die mir zugedachte Feiertagswolke ist ein Longdress im Stil der Siebziger: schmale …

Unser Herbst-Look by Sabine Yousefy/THE STORE

So, meine Damen, macht Stil- und Trendberatung wirklich Spaß: Sabine Yousefy weiß, welches Outfit zu wem passt. Ein prüfender Blick, eine schnelle Bestätigung der Größe und schon wirbelt unsere Modeexpertin durch ihren schönen Store, schnappt sich hier eine Jeans, pflückt dort eine Jacke vom Bügel und während ich in der so herrlich eleganten Umkleidekabine, ach was, einem Umkleideboudoir, aus meinen langweiligen Büroklamotten schlüpfe und in diese unglaubliche HIGH-Jeans, reicht sie mir noch eine Schluppenbluse durch den Samtvorhang. Voilá! Völlig verändert stöckle ich heraus! Da kommt im Spiegel eine richtige Lady auf mich zu. Dank Sabine Yousefy die sofort erkennt, was jede Frau aus sich machen kann. Der Herbst-Look Der Herbstlook für Hermine heißt also: Lurexbluse unter bunter Jacke à la Chanel (aber fröhlicher) mit geblümtem Futter zu dunkelblauer Jeans mit feinem Silber-Seitenstreifen und silberne High-Heels. Die Schlaghose von HIGH by Claire Campbell hat eine unglaubliche Passform, edle Details und diese tollen Nähte! Der extreme Schlag ist zwar noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber wir sind ja schon einmal damit zurecht gekommen (mein Gott, waren sie früher auch …

Mode-Revue mit meine-damen.de bei Yousefy/THE STORE

Coco Chanel soll einmal gesagt haben: „Ich mache keine Mode, ich bin Mode“ und dieses Statement passt auch zu Sabine Yousefy und ihrem „THE STORE/Home of Fashion“. Jetzt mit Café! Aber nicht irgendein Café, meine Damen, nein, ein kleines Refugium mit einem zauberhaften kleinen Garten – eine Oase im Großstadttrubel – gestaltet von Isabel Nonnenmacher – allein schon die Tapete ist einen Besuch wert, mit, wie hat es die Interior-Designerin so schön zur Einweihung gesagt: „mit kleinen, betrunkenen Tierchen“ – in wunderbaren Farben purzeln sie über die Wand, die Christian-Lacroix-Kissen sind genauso bunt und leuchtend (sie dürfen auch gekauft werden) und die Sessel: groß und bequem. Hier kann Frau sich einfach ein Stündchen zurückziehen, lesen, mit Freundinnen verabreden oder, den Herrn Gemahl, den Freund, jedenfalls den männlichen Begleiter, zu einem Espresso oder einem „Smoothie“ einladen, damit ihm die Wartezeit während der Anprobe nicht zu lang wird. Das nennen wir Mode und Einkaufen mit Stil und vor allem mit Muße! Mode und Musik Ein Mode-Café im Stil von Yousefy verdient natürlich mehr als eine Modenschau – …

Unser Look im April – by Yousefy/THE STORE

So, meine Damen, der April-Look von Sabine Yousefy/THE STORE/Home of Fashion – ist diesmal ein Experiment für Gianna und mich. Wir lassen uns auf einen völlig neuen Stil ein! Den glauben wir in unserem Alter eigentlich gefunden zu haben, aber wir lassen uns gerne überraschen. „Heute kleide ich Euch in Villa Gaia!“ verkündet unsere Stilberaterin. Villa Gaia ist ein exklusives Cashmerelabel vom Chiemsee, das hauchzarte Creationen (made in Europe) entwirft und mit Handstrickmaschine ausführen lässt. Ich finde in meiner Umkleidekabine: eine silbergraue 7/8-Hose in feiner Seide, eine ebenso schimmerndes Top und einen Hoodie, zartgrau. Alles relativ unscheinbar – während ich hineinschlüpfe, noch die Frage: „Schuhgröße 38,5 nicht wahr?“ Und schon stehen wie bei Cinderella silberne Römersandaletten hinterm Vorhang. Heraus kommt ein Look, der mich komplett verändert! Wer einmal Cashmere auf der Haut hatte, ist für andere Materialien verdorben! Doch erst einmal das Anzieherlebnis: die Seidensatinhose ist ein Hauch von Nichts, kühl und leicht, das Top legt sich an den Körper, als sei es schon immer ein Teil von mir gewesen, dann noch das Hoodie drüber, …

Unser Look im März…

by Sabine Yousefy/THE STORE Farben, Farben, Farben – wir wollen endlich Farben sehen! Deshalb lassen sich die Damen von der Münchner Store-Inhaberin Sabine Yousefy beraten und inspirieren und sind hingerissen: „Wir denken bunt“ sagt sie und greift zielsicher nach einem Kleid – dem perfekten Hermine-Look: Das in Streifen gearbeitete und getupfte Traumkleid im 60iger Jahre-Stil von Maison Common ist bunt wie ein Blumenstrauß, mit gepunktetem Jäckchen noch bezaubernder. Dazu gelbe Schlangenlook-Slingpumps – erstaunlich bequem – und, als Tüpfelchen auf dem fröhlichen „i“, eine Tasche von Giancarlo Petriglia, ohne die wir in diesem Frühjahr gar nicht mehr aus dem Haus gehen wollen! Das komplette Outfit ist perfekt für eine Geburtstagseinladung, eine Hochzeit oder… um uns einfach selbst schön zu finden! Und das tut man schon in der Umkleidekabine mit dickem Perserteppich und besticktem Hocker, was für ein wohliges Ankleide-Erlebnis! Dann bekommt Gianna den März-Casual-Look: „Classic meets Fashion“: Eine klassische norddeutsche Streifenbluse ebenfalls von Maison Common, perfekt geschnitten und kostbar bestickt mit Blumen-Embroidery: Eine frische Tunika, die – so rät Sabine Yousefy- zur ausgestellten Jeans, zur weiten …

The Store

Endlich, liebe Ladies, haben wir „The Store“ von Sabine Yousefy entdeckt! Ein Salon, ein Kleinod, ein Lieblingsgeschäft, eine Trend-Boutique, eines der bezauberndsten Cafés in München, das alles ist „The Store“. Die Damen waren da und wollten gar nicht mehr gehen. Ein Einkaufsbummel kann auch Wohlfühlen sein. Wo gibt es das noch? Am Promenadeplatz in München bei Sabine Yousefy, die nicht nur ein besonderes Gespür für internationale Mode und Trends hat, sondern liebevoll und fröhlich das präsentiert, was ihren Kundinnen gefallen könnte und gefällt. Abseits der üblichen Einheitslooks. Ein Laden mit Chic und Stil und Kleidern, Pullis, Jacken, Hosen, Röcken, Accessoires, zum Entdecken, Genießen, Anprobieren, zum Verweilen. Im Café… …gibt es erfrischendes Wasser mit fruchtigen Akzenten, feine Kuchen – mit Blütenblättern dekoriert, ein Schokoherz zum Espresso, serviert auf dem originell verzauberten Damen-Geschirr der Hamburger Künstlerin KISSKATE… ach, was für ein schöner Salon ist das „Café with love“ inmitten der Münchner Innenstadt – in der es so gar keine hübschen Cafés zum chic Plaudern gibt – mit goldgelben Sesseln und farbenfrohen Christian Lacroix-Kissen und einer spektakulären Tapete! …

Hermès: einmal waschen und färben, trocken – bitteschön, meine Damen!

 Up-Cycling der Luxusklasse Ein echtes Hermès-Seidentuch einfach färben? Mon dieu, das ist doch ein Sakrileg, mesdames, n’est-ce pas? Nein, das ist es nicht, ganz im Gegenteil, aber nur wenn man es von Hermès selbst machen lässt! Das weiß ich seit diesem Wochenende: DIP DYE von Hermés Wash macht es möglich. Klingt nach Waschmittelwerbung aus den Fifties? Ist aber genial! Hermès färbt die alten Tücher einfach um. Und sie bleiben dadurch ein Original und zwar ein besonders originelles! „Hermès Wash“ ist zurzeit der chiceste und charmanteste Pop-up-Store in München: Der knallbunte Waschsalon „HermèsMatic“ ist schön wie Modern Art! Ich dachte zuerst, es handelt sich eine Kunst-Installation im Hermès-Style, und auch als diese wirklich sehenswert – seit Freitag in der Türkenstraße 67. Ein Hauch von Hermès Eine Kelly-Bag oder Birkin-Bag aus dem Hause Hermès sind leider noch unerfüllte Träume von mir , stattdessen bedufte ich mich mit einem Hauch von „sur le toit“ oder „le jardin de monsieur Li“ . Aber es geht ja jetzt um Hermès-Tücher, die „Carrés“ (mit ihren in die Jahre gekommenen Mustern und …

Frecher mit Fächer

Ein kecker Blick über den Fächerrand, ein freches Fächeln und Lächeln. Eine Dame ohne Fächer im Sommer? Meine Damen, zu Großmamas Zeiten so undenkbar, wie ohne Hut, Handtasche oder Täschchen aus dem Haus zu gehen. Madame fächelte sich gerne noch etwas Luft zu, bevor sie nach dem Riechsalz ächzte, sie schaute schelmisch hinter ihrem Fächer hervor oder weg und es gab sogar eine Fächersprache, mit der sie das Unausgesprochene oder Unaussprechliche in einer Art Code zu verstehen gab. Und da ging es, wie könnte es anders sein, um das schönste aller Gesellschaftsspiele: Um Flirt und Liebeshändel. Die genaue Anleitung folgt noch, aber erst fächeln wir uns noch etwas Luft zu und plaudern über Fächer, denn die sind wieder en vogue. Fächer Revival Nicht nur, weil Karl Lagerfeld mit Zitronenlächeln einen edlen Fächer in der Hand und im Logo trägt, ist dieses Accessoire wieder „in“. Ich gehe im Sommer auch nicht ohne einen meiner vielen spanischen „abanicos“, also Fächer, aus dem Haus. Selbst junge Mädchen, wie Giannas Tochter, nehmen an heißen Tagen gerne Fächer mit in die …

Im Hutsalon Alida

Nein nein, meine Damen, Alidas entzückendendes Atelier ist kein Hutgeschäft sondern ein Hutsalon! Darauf besteht Alida Buchböck zu Recht: ihr Laden ist wie ein Besuch in einer zarten, eleganten Welt, die Gianna und ich gar nicht mehr verlassen wollten. Weil wir so verzaubert waren: von der hinreißenden Alida und ihren Hut-Kreationen, die sie liebevoll „Kreaturen“ nennt. Jedes ihrer exquisiten Einzelstücke ist ein ganz besonderes Wesen. Breitkrempig oder putzigklein, schmal, hoch, niedlich, ausladend, hauchzart, mit Schleier oder ohne, verdreht, verspielt, frech, rosa, türkis, cremefarben, knallrot, samtgrün: Das sind Hüte Marke „Alida“. Träume aus Stoff oder Schilf und Stroh, aus Samt und Seide und vielen anderen Materialien, handgefertigt mit viel Liebe und einem feinen Gespür für Ausgefallenes und Schönes. Im Hutsalon von „Alida“ gibt es den perfekten Hut für Hochzeiten, Geschäftstermine, schöne Tage, gegen Liebeskummer oder um sich einfach selbst eine Freude zu machen. Denn allein das Aufsetzen und Ausprobieren ist ein schönes Erlebnis! Hüte verändern: Aus Frauen werden Damen und aus Allerweltsmädchen Stars. Wer in ihren Salon kommt, dem zeigt Alida wie man ihre „Kreaturen“ trägt: …