chic & schön, MUC
Schreibe einen Kommentar

Verwöhntag beim Star-Friseur

Er war der erste in der Liga der Promifriseure: Gerhard Meir. Ja, Gloria von T&T in den achziger Jahren… Mit seinem Scherenkoffer jettete er zwischen München – Hamburg – Berlin und Sylt hin und her und stylte die Ladies aus Show-Biz und Adel. Höhen und Tiefen – geschäftlich sowie gesundheitlich – hat Monsieur „Le Coup“ überstanden und führt heute – mit über sechzig Jahren – einen kleinen, feinen Salon in der Münchner Ludwigstraße. Etwas versteckt im Innenhof, aber immer noch mit rotem Teppich, der für die Stammkunden ausgerollt ist, die dem inzwischen eher familiär anmutenden Salon treu geblieben sind. Als Glamourfaktor liegt lasziv der nackte Faun – wie dereinst am Promenadenplatz – auch im Ludwigspalais im Eingangsbereich.

Paradies im Hinterzimmer

Schere und Farbe sind wichtig, aber nicht alles, was Frauen schön macht. Deshalb habe ich mich, frisürlich frisch aufgehellt, in das Kabinett von Nina Stock begeben, die mich zu einer Gesichtsbehandlung eingeladen hat. Ihr Kosmetikstudio im Salon von Gerhard Meir, ist wie ein verborgenes Schatzkästlein. Hier verwöhnt Nina ihre Kundinnen mit Masken, Massagen, Seren und Cremes, damit sie – nicht nur mit neuer Frisur und frischer Farbe – sondern auch mit glatten, entspannten Gesichtszügen hinaus schweben. Make-Up-Styling gehört auch zu Nina Stocks Repertoire… für besondere Anlässe wie Gala-Abende, Hochzeiten oder ein besonderes Rendezvous.

Madame Galland, Paris

Schon der Name der Kosmetiklinie, mit der Nina seit 20 Jahren arbeitet ist eine Verheißung: Maria Galland. Das klingt nach Paris, nach den 1950ger,60ger Jahre, nach Coco Chanel und eleganten Französinnen, die über die Boulevards flanieren.
Ok, da geht die Phantasie gerade durch. ..Zurück ins Kosmetikstudio in der Münchner Ludwigstaße: Bevor wir mit der Behandlung starten, erfahre ich, dass es Madame Galland tatsächlich einmal gegeben hat, eine Primaballerina die genau in der Zeit von der ich geschwärmt habe, ihre Karriere beendet hat. Aber nur die als Tänzerin. Mit einem befreundeten Dermatologen entwickelte sie damals schon ein innovatives Behandlungskonzept und die Luxuskosmetik MariaGalland, die immer noch in exklusiven Hotel-Spas und Kosmetikstudios angewendet wird.

Die Haut, ein Mosaik

Seitdem hat sich in der Kosmetikwelt von Maris Galland vieles verändert, erzählt Nina Stock, die seit 20 Jahren mit diesen Produkten arbeitet. Auch das Aushängeschild der „Methode Maria Galland“, das „Signature-Produkt“, die „Methode Mosaique Modelante“ ist inzwischen noch raffinierter und wirkungsvoller geworden und kann nur von fachkundigen Kosmetikerinnen angewendet werden. Ich darf sie ausprobieren. Entspannt genieße ich den zarten Duft des Maiglöckchen-Peelings, mit dem zu Beginn der gut einstündigen Behandlung die Hautschüppchen entfernt werden. Ach ja, davor haben wir auch noch eine Hautanalyse gemacht, sodass Nina jetzt genau weiß, welche Produkte ich als nächstes brauche: porenverfeinernde für die T-Zone, feuchtigkeitsspendende für die Wangenpartie… sorgfältig bekommt also jede Gesichtspartie das Produkt das sie braucht. Das Gesicht, ein Mosaik! Darüber kommt eine sog. Puffercreme und letztendlich schließt die Kosmetikerin die Prozedur mit der Mineralmaske ab. Das leicht massierende Auftragen aktiviert die Lymphe,sodass die wertvollen Inhaltsstoffe noch besser einwirken können.

Maske mit Mumieneffekt

Diese Mineralstoffmaske, die es seit 50 Jahren gibt ist das Geheimnis von Maria Galland. Sie ist ein Katalysator, der warm und fest wird und das Einwirken der Wirkstoffe darunter begünstigt. Kurzfristig sehe ich aus wie unter einer ägyptischen Totenmaske, aber das Gefühl ist sehr lebendig. Unter der Wärme der Maske entspannt sich die Haut und als die Wärme nachlässt und die Maske herunter genommen wird – Ladies, der Effekt ist verblüffend. Ich kann nur empfehlen, wenn Sie einmal etwas Besonderes vorhaben und ganz besonders gut aussehen wollen: Diese Maske lässt Sie ein paar Jahre jünger erscheinen – zumindest für einen Tag oder für einen Abend. Doch auch danach fühlt sich die Haut noch eine Zeit lang glatt und gut genährt an.
Danke Nina Stock für diese angenehme Erfahrung.

Kosmetik für Krebspatientinnen

Während man auf entspannt auf dem Kosmetikbett liegt, kommt man über dies und das in Reden. Und Nina Stock verrät mir, dass sie sich auch speziell mit den kosmetischen Problemen von Frauen beschäftig, die Krebs haben. Denn durch die Medikamente und die Chemo-Therapie treten oft große Probleme auf, von den Haaren, die schütter werden oder ausfallen, bis hin zu Hautproblemen.
Diesen Frauen zu helfen, sie zu beraten, ist Nina Stock ein großes Anliegen und deshalb soll diese, nicht häufig anzutreffende Spezialisierung hier, bei uns Damen, ganz ausdrücklich erwähnt werden!
Jede Lady hat das Recht darauf, immer noch schöner sein zu können, zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.