chic & schön, Kultur, Leben, MUC
Schreibe einen Kommentar

A Beautiful New Year!

Hauptsache schön, meine Damen. So wollen wir das neue Jahr beginnen. Aber, was heißt das schon „schön“? Gestylt, botoxoptimiert, fitnessgestählt oder einfach nur gepflegt und gut ausgeschlafen? Um Himmels Willen, wir haben nichts gegen Bewegung und auch nicht gegen ab und zu eine kleine Glättungsspritze – das soll jede und jeder (den Herren tut das u.U. auch gut) für sich entscheiden.

Die Frage ist nur, was ist schön, wer ist schön, was empfinden wir als schön, wer diktiert die Mode, wer beeinflusst uns? – darüber lässt sich vortrefflich diskutieren. Die Philosophin und Autorin Rebekka Reinhard hat bei einem Salonabend im Münchner „Heart Club“, einer Veranstaltung von „Streetphilosophy“, kürzlich sehr anregend die verschiedenen Facetten der Schönheit beleuchtet – von Platon bis Porno. Ihr Buch mit dem einfachen Titel „Schön“ empfehlen die Damen zum Einstieg in dieses schöne neue Jahr, um nicht nur an der Oberfläche zu bleiben. Jetzt würde gleich ein Zitat aus dem Buch von Oscar Wilde passen:

„Nur oberflächliche Leute urteilen nicht nach Äußerlichkeiten. Das wahre Geheimnis der Welt liegt im Sichtbaren, nicht im Unsichtbaren.“

Aber wir wollen ja nicht an der Oberfläche bleiben, deshalb zitieren wir auch noch David Hume:

„Schönheit ist keine Eigenschaft der Dinge selbst. Sie existiert in dem Geist, der sie betrachtet, und jeder Geist nimmt eine andere Schönheit wahr.“

Mit anderen Worten, die Schönheit liegt im Auge der Betrachter, auch in unseren eigenen Augen, wenn wir uns morgens im Spiegel anschauen und unsere Fältchen zählen oder wieder ein graues Haar entdecken. Deshalb, liebe Ladies, seien wir milde und gnädig (auf neudeutsch „achtsam“) mit uns, auf dass wir unsere wahre Schönheit erkennen und uns nicht von irgend einem Schönheitswahn terrorisieren lassen. Ein wenig Pflege schadet allerdings nie:

 

Hermine stellte sich unlängst die Frage: Wie nutze ich einen Langstreckenflug in der Economy-Class für die Schönheitspflege, um mit einem First-Class-gepflegten Wohlbefinden aus dem Flieger zu steigen?
Und: Wie pflege ich mich nach dem langen Flug, um nicht zu mitgenommen auszusehen? Da half die erfrischende Wirkung der Pads von „Apricot beauty & healthcare“ für Augen und Dekolleté.

Diese durchsichtigen Silicone-Pads haben einen äußerst angenehme „Vorher-Nachher“ Effekt, sind sehr verträglich und wiederverwendbar.
Alleine unterwegs, konnte ich beide Pads – Dekolleté und Augen – jede Nacht in meinem eleganten Hotelzimmer ungeniert aufgelegen und meiner Haut die Wohltat gönnen. Sie hat das Hyaluron, mit dem die Pads getränkt sind, über Nacht förmlich aufgesogen. Beim ersten mal Ausprobieren war es schon ungewohnt, sich eine Dekolleté-abdeckende Silikon-Schicht auf die Brust zu legen. Auch als ich am nächsten Morgen erfrischt aufgewacht bin, war da zwar zuerst ein etwas befremdendes Gefühl – eine Schicht auf Ausschnitt und unter den Augen – aber sie hatte nichts Unangenehmes, im Gegenteil , sie ist wie eine nährende und beruhigende zweite Haut und ich fand das morgendliche Ergebnis wunderbar!
Die Silikon-Lagen kleben nicht, lassen sich morgens leicht ablösen und, wie auch immer das Hyaluron seine Wirkung darin entfaltet, der Frischekick ist unübersehbar!

Mit Mr. Honeymoon auf Reise empfiehlt es sich natürlich nicht, diese Beauty-Wunder aufzulegen – aber da ich mich völlig unbeobachtet gefühlt habe, habe ich die Dekolleté-Pflege auch auf dem Rückflug völlig entspannt unter meinem Top und Kashmir-Rolli getragen und während des langen Nachtflugs auch die Augenpads unter der Schlafaugenmaske! Hat kein Mensch gesehen, aber man bemerkte den Effekt als ich am Flughafen abgeholt wurde.
Bei meinem nächsten Flug wird dieses tolle Set wieder dabei sein… Im Februar dann, wenn die Damen aus Indien berichten werden.

Übrigens, meine Damen, man muss nicht Vielfliegerin sein, um von den Wunderpads zu profitieren. Ich habe sie einen Sommer lang immer wieder angewendet. Gerade, wenn die Sonne unsere empfindliche Dekolleté-Haut austrocknet, sind die Hyaluron getränkten Auflagen wirklich hilfreich und – zumindest bei uns Damen – auch gut verträglich. Die Haut ist am Morgen wieder gut gepolstert und bereit für einen neuen Sonnentag. Auch die lästigen Schlaf-Falten sind gemildert. Die Augenpads mag ich persönlich nicht so gerne unter den Augen, aber ich probiere gerade, ob sie nicht vielleicht auch gegen die kleinen Fältchen um den Mund helfen.

– Werbung wegen Markennennung –
– Anzeige weil PR-Sample –

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.