Autor: Hermine

Drip Coffee Bag, der Filterkaffee „to go“

Das, liebe Koffein-Damen, ist fast eine kleine Kaffee-Revolution: Die Drip Coffee Bags von emilo. Den ohnehin köstlichen Kaffee der Münchner Rösterei, gibt es jetzt im praktischen Aromabeutel, eine Art Filterkaffee „to go“ – eine kleine „Kaffeepause“ für daheim oder im Büro, praktisch auch für alle, die nur ab und zu einen Kaffee trinken. Mir – als Teetrinkerin – passiert es regelmäßig, dass die Großpackung in der Dose zu alt wird und der Kaffee seinen Geschmack verliert und ich denke: schade. Daher finde ich die 10g Filter-Kaffee-Tüten ideal. Drip Coffee Bag Und so funktioniert’s: Coffee-Bag aus der Verpackung nehmen, das schmale Gaze-Päckchen behutsam oben aufreißen und die ohrenförmigen Papierhenkel über das Haferl stülpen, mit wenig Wasser kurz aufbrühen und dann mit der entsprechenden Wassermenge auffüllen. So genieße ich als Tee-Trinkerin, die nur hie und da einen Kaffee zuhause oder im Büro trinken mag, immer einen röstfrischen Kaffee. Und der stammt immerhin aus einer Qualitätsrösterei. Emilo war 2018 „Röster des Jahres“ und 2013 die erste von „Naturland“ zertifizierte Kaffeerösterei in Bayern. Daher ist der Qualitätsanspruch sehr so …

X-mas in New York

New York – kurz vor Weihnachten – liebe Ladies ist wirklich magisch! Alle begeisterten Shopper schwärmen von der Traumstadt in Christmas-Stimmung und: Sie haben recht! Allerdings finde ich es viel charmanter, einfach nur zu flanieren, zu staunen und die großartigen Dekorationen der Schaufenster zu genießen: Einfach nur Windowshopping anstatt Kaufgetümmel. Die Kaufhäuser und Straßen in New York sind um die Weihnachtszeit einfach herrlich, „American Christmas“ wie wir es aus alten Hollywood-Filmen kennen. Da ist der Eislaufplatz vor dem Rockefeller-Center mit dem bunten Christbaum, das Empire State Building in abendlicher Beleuchtung, Edel-Geschäfte, die als große Geschenke verpackt sind und das Highlight, vor dem es Straßenabsperrungen gibt, weil alle New Yorker und alle Touristen das schimmernde und glitzernde Musik-und Lichtspektakel bewundern, fotografieren und filmen wollen: Das „Saks Fifth Avenue„. Die Fassade des Nobelkaufhauses ist in farbiges Licht getaucht und Projektionsfläche für ein einzigartiges Christmas-Spektakel in Bild und Ton. Das chice Innenleben des Kaufhauses ist der Inbegriff von Edelshopping – einzigartig alleine die Kosmetik-und Taschenabteilung – wo selbst standhafte Frauen wie ich schwach werden können. Bei „Tiffany`s“ mit …

40 Jahre Deutsche Vogue

Was für eine faszinierende Ausstellung, meine Damen! Ich kann mich noch erinnern, wie ich mir als 19-Jährige das erste Heft am Bahnhofskiosk einer Kleinstadt gekauft habe: eine schimmernde Hochglanz-Bibel der Mode. Lange habe ich das Magazin aufgehoben. Diese Art Mode hatte ich nie zuvor gesehen: spektakuläre Fotos, Kunstwerke von ganz eigener Ästhetik, High-End-Fashion – für mich damals, einfach umwerfend. Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp stellte die Ausstellung persönlich vor und ich kann nur sagen: Bitte anschauen, liebe Ladies, und traumwandelnd durch 40 Jahre Modegeschichte, Fotokunst und Zeitläufte gleiten! Es wird die Geschichte des einflussreichsten Modemagazins der Welt erzählt, das 1892 ins den USA gegründet wurde und dessen erste Deutsche Ausgabe von April 1928 bis Oktober 1929 in Berlin schien. Seit 1979, seit 40 Jahren, wird die deutsche VOGUE vom Condé Nast Verlag in München herausgegeben. „Ist das Mode oder kann das weg!?“ lautet der Titel dieser beeindruckenden Ausstellung in der Villa Stuck in München. Auf zwei Stockwerken lassen Bilder und Texte das ‚Who is Who’ der internationalen Foto und Modebranche Revue passieren. Wegweisende, bahnbrechende Reportagen, stil- und …

Rondini-Lieblingssandalen aus St.Tropez

Oh, liebe Damen, wir haben „Rondini„-Sandalen entdeckt: Ob nun der Sommer vorbei ist, noch einmal augenzwinkernd zu uns kommt oder wir uns einfach auf den nächsten Sonnensommer auf einer Piazza, einer Strandpromenade oder in der City freuen: Wir haben für uns die wunderschönsten Sandalen gefunden, die uns durch – hoffentlich – noch viele warme Abende begleiten werden: Klassiker an unseren Füßen, die wir ja mit Martina Gebhardt und ihrer Beobob-Pflegeserie bestens pedikürt haben! LA VÈRITABLE SANDALE TROPÉZIENNE Was für Capri die entzückenden Slipper sind, die schon Jackie Kennedy getragen hat, sind seit über 90 Jahren die klassischen Sandalen von „Rondini„, gleich hinter der quirligen Hafenpromenade vom mondänen St. Tropez, wo man sich mit Chanel- und Dior-Einkaufstüten mühsam seinen Weg in die angesagten Cafés und Restaurants bahnen muss. Die Schuh-Klassiker der Cote d´Azur schlechthin: Flach schlicht, edel, wunderschön und: bequem! Statt mit Stöckelschuhen und Designerklamotten flanieren wir ganz entspannt mit diesen Sandalen durch die letzten Sommerabende und sind begeistert von den schlicht-schönen Klassikern, die nicht nur Brigitte Bardot und Pablo Picasso getragen haben. Die Geschichte… … …

Frauen, die kein Alter kennen

„Wir wollen es nochmal wissen! Frauen, die kein Alter kennen“- der Titel des neuen Buches im Lieblings-Verlag der Damen – dem Elisabeth Sandmann Verlag – ist so begeisternd wie die 15 Frauen, die in diesem schönen Band porträtiert werden. Frauen, die in dem oft so abschätzig genannten „dritten Lebensalter“ über 60 das Alter als Chance wahrnehmen. Frauen, die neue Seiten von sich entdecken und nicht nur als fröhliche Rentnerinnen auf Reisen gehen. Die ihren Weg ungeachtet des Alters weitergehen oder neue Wege beschreiten und dabei vor allem sie selbst bleiben. Das Alter als Chance Wie unterschiedlich, zuversichtlich und strahlend all diese Frauen sind: Von der Tangolehrerin bis zum Ü60-Model, von der PR-Spezialistin bis zur Liedermacherin, der Künstlerin und Gründerin. Gisela-Elisabeth Winkler, studierte Mathematikerin, hat beispielsweise mit über 70 Jahren eine Firma für Funktionswäsche für Menschen mit Handicap auf die Beine gestellt. Oder Wera Bunge, Jahrgang 1944, die als Salondame in einer Berliner Bar Gastgeberin ist und sagt: „Mit Ruhestand kann ich nichts anfangen. Warum soll ich stehen bleiben? Warum soll ich ruhen? Der Motor läuft.“ …

Kino-Tipp: „Tea with the Dames“

Liebe kinobegeisterte Damen, bitte schauen Sie sich unbedingt noch diesen entzückenden Film an, solange er noch in den Kinos läuft: „Tea with the Dames“ – „Tee mit den Damen“ Die britischen Schauspiel-Ikonen Maggie Smith, Judi Dench, Eileen Atkins und Joan Plowright laden auf einen gemütlichen Plausch zum Tee ein. Und dabei sind die vier Schauspiel-Legenden nicht nur Ladies, sondern alle von der Queen im Laufe der letzten Jahrzehnte aufgrund ihrer herausragenden schauspielerischen Leistung in den Ritterstand erhoben worden, also zur „Dame“. Und diese vier „Dames“ haben in der Tat eine Menge zu erzählen: Immerhin haben sie zusammengerechnet etwa 250 Jahre Schauspiel-Erfahrung: Die vier Ikonen haben sowohl die Theater als auch die Film-Welt geprägt, von „James Bond“ über „Downton Abbey“ bis zu „Harry Potter“. Und: Sie kommen regelmäßig zusammen, um sich über den neusten Klatsch, ihr Leben, Erinnerungen und Erfahrungen auszutauschen. Wir nehmen in diesem Film regelrecht Teil an der gemütlichen Teegesellschaft der vier Damen und können ihren amüsanten Anekdoten über die Allüren von Schauspielkollegen, Ex-Ehemännern und ihren Lebensweisheit zuhören. Hinreißend auch der charmante und manchmal …

Christmas-Bummel durch Tokio

So viele gut gekleidete und außergewöhnlich gestylte Menschen wie in Tokio, liebe Damen, habe ich außer in Rom und Mailand noch nie in den Straßen einer Metropole gesehen. Man sieht keine konformen Looks, sondern unglaublich individualistisch gekleidete Menschen, Männer im feinem Dreiteiler mit Zebraschuhen, Frauen mit tollen Hüten, knallroten Lippen, ausgefallenen Kombinationen an Hosen, Kleidern und meist Schuhen mit Absätzen. Jeder bemüht sich, stylish zu sein. Eine Freude zu schauen – und sich inspirieren zu lassen! Und selten sieht man auch eine so chice Edel-Einkaufsmeile wie die Ginza, die weltbekannte Straße des globalen Shopping-Vergnügens. Ich finde, sie läuft der Fifth Avenue in New York glatt den Rang ab! Spannend ist einfach die Mischung aus Trends und Tradition: Elegante Kaufhäuser und Boutiquen mit exklusiven Weltmarken reihen sich in ausgefallener Architektur und phantastischen Schaufenstern aneinander und laden auf jeden Fall zum Window-Shopping ein! Ein Boulevard der Superlative! Besondere Architektur-Highlights sind: Das Bulgari-Haus mit seiner gigantischen Schlange, Cartier – allein schon wegen der Schaufenster! Der Uniqlo-Flagship-Store, Bottega Veneta, Louis Vuitton, Hermès in einem Glaspalast und Dior in einer …

200 Frauen

Halbzeit bei der Ausstellung „200 Frauen“ in der Alten Staatsbank in München. Eine Ausstellung, meine Damen, die berührt, bewegt, unter die Haut geht und uns Frauen, das Gefühl gibt, weltweit mit starken, klugen, liebevollen, warmherzigen, traurigen, stolzen, mutigen, fröhlichen, wunderbaren Frauen verbunden (und vereint) zu sein. Was bewegt Frauen auf der ganzen Welt und: was hat sie beeinflusst? Frauen bewegen – be moved „200 Frauen“ ist eine einzigartige Präsentation überlebensgroßer Portraits von Frauen, die auch in dem ebenso bewegenden Buch „200 Frauen“ (Elisabeth Sandmann Verlag) abgebildet sind. Es sind Frauen aus der ganzen Welt und aus allen Kulturkreisen. Frauen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Bitterarme, wohlhabende, unbekannte, prominente, ungebildete und gebildete. Frauen aller Altersstufen, aller Hautfarben, aller Religionen – porträtiert von dem Fotografen-Team des international renommierten Fotografen Kieran E. Scott, weltweit. Und all diesen Frauen wurden die fünf immer gleiche Fragen gestellt: was ist ihnen wichtig? Was macht Sie glücklich? Worin besteht Ihr tiefstes Leid? Wie würden Sie die Welt verändern, wenn sie könnten? Welches Wort beschreibt Sie am besten? Die Antworten sind berührend …

Lesestoff für Herbsttage

Endlich, endlich ist wieder ein Jane Gardam Roman in deutscher Übersetzung erschienen! Wer wie ich, liebe lesende Damen, im vorletzten Jahr geradezu süchtig die „Old Filth“-Trilogie der englischen Schriftstellerin Jane Gardam verschlungen hat, ist froh, endlich wieder ein Buch dieser großartigen Autorin in Händen zu halten. Allen Ladies seien alle Bücher dieser einzigartigen Lady empfohlen! Späte Entdeckung Jane Gardam wurde anlässlich ihres 90. Geburstags in diesem Juli in den Feuilletons hymnisch gefeiert, bis 2016 war sie in Deutschland kaum bekannt, wurde aber mit dem Erscheinen der drei Bücher „Ein untadeliger Mann“, „Eine treue Frau“ und „Letzte Freunde“ als literarische Entdeckung gefeiert. Zu Recht finden wir Damen! Die Lebensgeschichten der drei Protagonisten, miteinander dicht verwoben, jedoch aus der jeweiligen Perspektive erzählt sind drei sprachliche Meisterwerke. Sie sind wundervoll erzählt, hinreißend geschrieben und brillant übersetzt (von Isabel Bogdan). Jedes für sich zu lesen, in willkürlicher Reihenfolge – jeder Band ein großer Lesegenuss. Weit weg von Verona Jane Gardam wurde 1928 in Yorkshire geboren und lebt heute in Kent. Nun hat sie gewissermaßen ihren Debütroman in der deutschen …

Lange Liebe – Vom Glück des Zusammenbleibens

Nicht nur eine Sommerliebe, sondern eine lange Liebe, die ewig hält! Wünschen wir uns das nicht alle? Mit der Lebensliebe zusammenzubleiben, ein ganzes Leben lang, das, meine Damen ist das Glück, das wir uns ersehnen – von dem Viele träumen und das nur Wenigen vergönnt ist. Die Sehnsucht nach einer lebenslangen Liebe, die nie vergeht, die beschreibt ein kluges und wunderbar gestaltetes Buch unseres Lieblingsverlags Elisabeth Sandmann. Es stellt 17 Paare vor, deren Liebe Prüfungen bestanden hat, die das Leben gemeinsam gemeistert haben, die Krisen überstanden und deren Liebe nicht nur Bestand hatte, sondern sich immer wieder erneuerte. Völlig unterschiedliche Paare aus verschiedenen Epochen und deren Lebensläufe hat Autorin Antonia Meiners liebevoll und präzise recherchiert und dargestellt. Wie Paul &Linda McCartney. Oder Senta Berger und ihr Michael Verhoeven, die seit vielen Jahren ein Herz begleitet, das nach manchem Streit ins Eck gepfeffert wurde und hält, wie auch ihre lange Ehe und Liebe…. Der Staatschef und sein Kätzchen Da ist zum Beispiel Winstons Churchill, der brummige Premier und Staatsmann. Seine Clementine nannte er zärtlich „Kätzchen“ und wurde von …