Alle Artikel in: chic & schön

Zeigt her Eure Füße

Liebe Füße, Danke, dass Ihr mich so geschmeidig in Sandalen, Flipflops, Ballerinas und barfuß durch diesen Sommer geleitet… und dabei stets gepflegt ausseht, egal ob mit pinken, orangen oder knallroten Zehennägeln – In der Stadt, am Strand oder im Büro. Wir haben schöne Füße, denn: Danke an „Martina Gebhardt“- Kosmetik für das kleine Reiseset aus der Serie „Baobab“ für feine Füße unterwegs oder auf Reisen. Eine erfrischende und wohltuende Pflegeserie für Füße, die sich sehen lassen wollen und können! Vier für die Füße Vier Produkte, vier Komponenten, die herrlich aufeinander abgestimmt sind und – buchstäblich Schritt für Schritt ihre Wirkung entfalten: Step one: baobab „Leg lotion“: Eine Feuchtigkeit spendende Pflegemilch für Füße und Beine: zarte, cremige Konsistenz, die hervorragend einzieht, die Beine sehen gepflegt und nicht eingeschmiert-glänzend aus. Die Lotion duftet nicht nur erfrischend, sondern kühlt auch zart. Wir benutzen sie nur für die Beine, denn für unsere schönen Füße haben wir Step 2: Die baobab „foot cream“, eine wirklich wunderbare Fußcreme, die die Haut geschmeidig macht und auch, wenn man Fersen und Fußsohlen liebevoll …

Déjà vu – Lange Bärte, lange Kleider

Wenn die Männer Bärte tragen, fallen die Rocksäume der Kleider.Nach den Hipstern, die damit begonnen haben, sieht man doch heute kaum mehr ein rasiertes Männergesicht. Tja, meine Damen, wenn wir uns die Stoppel- und Rauschebärte anschauen müssen, dann müssen die Herren der Schöpfung eben auch damit leben, dass wir lange Röcke tragen. Alles Geschmacksache oder auch das natürliche Auf und Ab der Mode. Die Rocklänge unserer Tage hat sogar schon der französische Philosoph Roland Barthes voraus gesagt „Natürlich stellt die Geschichte (…) eine Kraft dar, die ihre Freiheit bewahrt und einige Überraschungen bereitet; aber normalerweise, wenn der Rhythmus der Mode weiterhin regelmäßig bleibt sollten die Röcke von jetzt an nach und nach über die saisonbedingten Variationen hinweg wieder länger werden. Im Jahre 2020 oder 2025, können wir sagen, müssten die Röcke von neuem sehr lang sein.“Roland Barthes: Die Körnung der Stimme. Interviews 1962-1980. Frankfurt/M. 2002, S. 70. – 2013 Dirk Hohnsträter Das Kleid bleibt im Trend Gerade, fanden in München wieder die Modetage statt – Einkäufer*innen waren in den Orderzentren unterwegs, um die Kleider einzukaufen, …

Himmlische Düfte und Elixiere

Meine neue Duftkerze ist in hauchzartes Seidenpapier eingewickelt und riecht so betörend wie es der Name verspricht: “Angeli di Firenze“. Der Duft der Engel von Florenz kann gar nicht anders als himmlisch sein. Zudem er doch auch noch aus der ältesten Klosterapotheke der Welt stammt: Der „Officina Profumo-Farmaceutica di Santa Maria Novella“ in Florenz. Angeblich haben sich hier, in der Via della Scala, gleich ums Eck der berühmten Kirche Santa Maria Novella schon Dante und Leonardo da Vinci mit Duftwässern und Riechsalzen eingedeckt. Tatsache ist, dass diese Klosterapotheke kurz nach 1221 von Dominikanermönchen eröffnet wurde. Die Tinkturen, Salben und Elixire der Mönche waren so erfolgreich, dass sie ihre Produkte 200 Jahre später auch außerhalb der Klostermauern angeboten haben und zu offiziellen Hoflieferanten aufgestiegen sind. Ihr Ruf reichte damals schon weit über die Landesgrenzen hinaus – bis nach Russland, Indien und China. Heute ist die Apotheke eine Beauty-Manufaktur mit klösterlichen Wurzeln und ihr Ruf reicht mindestens so weit wie damals. Ehrfurchtsvoll und fast flüsternd bewegen sich die Besucherinnen und Besucher in den antiken Verkaufsräumen. Viele kommen …

Glow mit Dr. Spiller

Herrlich, meine Damen, an Frühlingstagen wie diesen, mit Sommertemperaturen, neue Sonnen-und Pflegeprodukte von  Dr. Spiller zu testen, die unsere „Ü50“-Haut pflegen und schützen sollen und ihr den sommerlichen „Glow“ ins Gesicht zaubern. Deshalb, liebe Sonnen-Ladies, haben die Damen die herrlichen Frühlings-Wochenenden genutzt, um diese Produkt-Serie von Dr. Spiller aufzutragen und auszuprobieren. Bei Sonnenprodukten bin ich mehr als kritisch, da ich gerne an der Sonne bin und mich – nach all den Sünden der sonnenschutzfaktorlosen 70iger Jahre – inzwischen sehr sorgfältig eincreme und schütze. Allerdings sind mir da schon folgenschwere Experimente und Missglücke geschehen: Unvergessen die Juni-Hochzeit meiner Freundin Julia, auf der ich mit einer teuren 50iger Sonnenschutzfaktor-Creme im Gesicht und der nachfolgenden Puderschicht eher einem Stummfilm-Star (mit fetter Schmink-Maske) geglichen habe, als einem fröhlichen Gast. Dies nur als Anmerkung zu meiner besonderen Skepsis bei Sonnenpflege-Produkten! Von den Dr. Spiller „Summer Glow“ Produkten bin ich hingegen sehr begeistert. Vor allem auch von dem hübschen Cooling-Bag. Wir haben ein schönes 3er-Set im praktischen Alu-Kosmetikbeutel bekommen: Das „Sun Sensitive Serum“, die „Sun Sensitive Cream“ und das „Summer Glow-Maximum Moisture Hyaluronic …

Mozarts Modewelten

Was trug Wolfgang Amadeus Mozart am liebsten? Einen roten Rock – ist doch klar! Schließlich ist der auf jeder Mozartkugel zu sehen. Aber, meine Damen, lassen Sie sich überraschen von der Vielfältigkeit der Mode zur Mozart-Zeit und welchen Stellenwert sie für den Komponisten hatte. Zu entdecken ist das derzeit in einer kleinen, aber sehr feinen, Ausstellung im Textil- und Industriemuseum in Augsburg, dem TIM. Eine europäische Familie Augsburg und Mozart, werden Sie sich fragen, wie geht das zusammen? Mozart und Salzburg, Mozart und Wien – aber Mozart und Augsburg? Tja, auch die Schwabenmetropole schmückt sich mit dem Begriff Mozartstadt und das nicht zu Unrecht. Schließlich ist der Vater von Wolfgang Amadeus, Leopold, ein gebürtiger Augsburger und die geliebte Cousine des Komponisten, das Bäsle, berühmt durch den Briefwechsel mit Mozart, stammt ebenfalls aus Augsburg. Leopold Mozart, dessen 300ster Geburtstag in diesem Jahr der Anlass für diese Ausstellung ist, war nicht nur Musiker und Komponist, sondern auch Impresario seiner begabten Kinder, Nannerl und Wolfgang. Mit ihnen reiste er durch ganz Europa und sorgte dafür, dass die Familie …

Opening München Mitte

München Mitte – mitten in München, in der edlen Residenzstraße – meine Damen – das war ein Eröffnungsabend, als seien wir wieder in der Modestadt München der 80-er Jahre: Ein Catwalk auf der Straße mit Tänzerinnen und Tänzern, die das getragen und vorgetanzt haben, was auf den Kleiderbügeln in Münchens neuer In-Boutique mitten im Herzen der Stadt hängt. Ganz große Oper Als Gegensatz zum rockig-poppigen Defilee gab es auch Opern-Arien auf diesem Catwalk an der Residenzstraße. Schließlich befindet sich die Oper in Sichtweite und – Ladies, Sie dürfen gespannt sein – sie soll auch eine besondere Rolle im Service-Angebot der Boutique spielen (dazu später mehr). Zunächst staunten nicht nur wir Damen. Passanten blieben stehen und Hunderte geladene Gäste drängten sich in die neuen Boutique-Räume, von denen an diesem Abend wenig zu sehen war. Dafür um so mehr Promis und Mode-Verrückte. Die Damen hatten ihren Spaß am und im Getümmel – beim Schauen und Plaudern – mit einem Glas feinen Prosecco in der Hand. Mit den wunderbaren Sängerinnen, Schauspielerinnen und Diseusen: Susanne Brantl und Veronika von …

Das „Beauty-Carousel“

Wär‘ das nicht schön, liebe Damen, wenn man vor einer Einladung, einem Termin oder einem Opernabend – wenn gerade noch ein gutes Stündchen Zeit ist – sich schnell noch ein tolles Make-up gönnen könnte? Oder vielleicht schnell eine Maniküre, eine stylische Frisur oder zu den neuen Sandalen eine Pediküre bekäme? Am besten alles gleichzeitig, aber das geht ja nicht. Das Beauty-Carousel macht’s möglich Doch, liebe Ladies es geht: Im „Beauty-Carousel“ von Carolin Skorbier in der Leopoldstraße, haben wir alles gleichzeitig bekommen! Die Idee ist phantastisch und das „Beauty Carousel“ entzückend eingerichtet wie ein Hollywood Beauty-Parlour der 50iger Jahre: rosa, und weiß, wie der „Lillet-Welcome-Beauty-Drink“. Der Salon ist hell, groß und sehr stylish , wir haben das Gefühl, in einer Folge von „Sex and the City“ gelandet zu sein. Wir Damen haben mit „Ohhh“ und „Ahhh“ das neue Schönheitsparadies für Eilige betreten und uns entspannt, amüsiert und in kürzester Zeit hervorragend verschönen lassen. Denn, das ist das Konzept vom „Beauty-Carousel“: Keine ausführliche Beratung, sondern schnelle und professionelle Verschönerung für Ladies, die wissen, was sie wollen und …

Jungbrunnen für die Haut von !QMS MEDICOSMETICS

Collagen und Fruchtsäure – das ist eine Wirkstoffkombination, liebe Ladies, von der wir Damen wirklich positiv überrascht sind: Diese Wirkstoffe enthält das äußerst effektive, 3-teilige Classic-Anti-Aging-Gesichtspflegeset von !QMS MEDICOSMETICS by Dr.med Erich Schulte. Zugegebenermaßen waren wir erst verwundert, wie klein das Classic-Set erscheint, wenn man die 3 Lippenstiftgroßen Komponenten aus ihrer Styropor-Box nimmt: Und zugegebenermaßen waren wir nach wochenlanger Behandlung noch mehr verwundert, wie ergiebig diese Präparate sind! Das Fruchtsäure-Peeling (Exfoliant Fluid): Die Fruchtsäurekombi (Milchsäure, Apfelsäure, Weinsäure, Glycolsäure) soll die abgestorbenen Zellen ablösen und die Hauterneuerung stimulieren. Hermine meint: Ich bin ja bereit für das Prinzip Peeling, aber bis dato habe ich meine Haut mit diversen Substanzen buchstäblich abgerubbelt, sie war danach zwar glatter, aber auch oft knallrot und trocken. Nicht beim Exfoliant Fluid von !QMS MEDICOSMETICS! Es lässt sich wie eine Lotion auftragen, ohne Rubbeln und Brennen und nach 10 -15 Minuten Einwirkzeit muss es nur abgespült werden. Danach ist die Haut angenehm „gereinigt“ und bereit für die morgendliche oder abendliche Collagenbehandlung. Die Haut spannt nicht, ist nicht trocken, nicht gereizt – volle Punktzahl …

Memo – Eine Duftreise

Ladies, lassen Sie sich verführen von den Düften des Pariser Labels Memo. Memo – Memory, nichts ruft so schnell und intensiv Erinnerungen hervor wie Düfte. Die ausgefallenen Parfums in edlen Flacons sind inspiriert von 22 Orten in vier Kontinenten. Es hat wohl jede von uns ihren Lieblingsduft, aber, liebe Ladies, ist es nicht schön, für jede Stimmung, Gelegenheit oder Tageszeit das richtige Parfum zu haben? Und einfach mal mutig zu sein – wenn uns danach ist, dürfen wir auch mal zwei Düfte übereinander legen. Oder auf jede Seite einen anderen sprühen. Je nach dem, auf welcher Seite unser Begleiter dann geht, wird er denken, es mit einer Anderen zu tun zu haben. Gute Parfums kann man jedenfalls nie genug haben. „Die Reise ist das Ziel“ Ich habe mich auf eine Duftreise begeben und in ferne Länder entführen lassen, zu exotischen Orten und ihren Düften. Ich habe den Ledersattel der Nomaden in dem Duft „Irish Leather“ erschnuppert und mich in „Marfa“ im fernen Texas verliebt, das nach Mandarine, Orangenblüte, Tuberose, Ylang-Ylang und Sandelholz duftet. Die Düfte …

A Beautiful New Year!

Hauptsache schön, meine Damen. So wollen wir das neue Jahr beginnen. Aber, was heißt das schon „schön“? Gestylt, botoxoptimiert, fitnessgestählt oder einfach nur gepflegt und gut ausgeschlafen? Um Himmels Willen, wir haben nichts gegen Bewegung und auch nicht gegen ab und zu eine kleine Glättungsspritze – das soll jede und jeder (den Herren tut das u.U. auch gut) für sich entscheiden. Die Frage ist nur, was ist schön, wer ist schön, was empfinden wir als schön, wer diktiert die Mode, wer beeinflusst uns? – darüber lässt sich vortrefflich diskutieren. Die Philosophin und Autorin Rebekka Reinhard hat bei einem Salonabend im Münchner „Heart Club“, einer Veranstaltung von „Streetphilosophy“, kürzlich sehr anregend die verschiedenen Facetten der Schönheit beleuchtet – von Platon bis Porno. Ihr Buch mit dem einfachen Titel „Schön“ empfehlen die Damen zum Einstieg in dieses schöne neue Jahr, um nicht nur an der Oberfläche zu bleiben. Jetzt würde gleich ein Zitat aus dem Buch von Oscar Wilde passen: Aber wir wollen ja nicht an der Oberfläche bleiben, deshalb zitieren wir auch noch David Hume: Mit …