Leben, MUC
Schreibe einen Kommentar

„Little Greene“ – Frisches Grün für die Wand

Es grünt so grün … nein, leider grünt es zur Zeit gar nicht und je länger die Tage so grau und farblos sind, umso mehr sehne ich mich nach Farbe.
Am liebsten würde ich sofort meine ganze Wohnung streichen und – Tapetenwechsel schadet nie – herrlich groß gemusterte Tapeten an die Wand kleben. Zugegeben, liebe Ladies, diese Lust ist auch inspiriert von einem Laden in der Westenriederstraße in München den ich vor kurzem entdeckt habe: „Little Greene“, klein, aber fein und very bristish. Wenn Sie ein Faible für Farben haben, dann ist dieser Showroom das Paradies. Ich bin begeistert von der immensen Auswahl und den feinen Abstufungen der Farbtöne – von pastell bis pastos.

Es grünt so grün… einfach nur bei der Farbe Grün, zählt die Farbpalette 31 Grüntöne – von grün-weiß über grau-grün bis hin zu zarten Schilftönen, Aquamarin in verschiedenen Abstufungen, hell, dunkel, kräftig… einfach alle Schattierungen, die man sich vorstellen kann, Farbtöne von denen Sie nicht einmal wussten, dass sie existieren. Wer hier nicht sein Lieblingsgrün findet… Allerdings fällt bei dieser Auswahl die Entscheidung verdammt schwer.

Farben mit Geschichte

Meine Damen, wenn Sie ihr Esszimmer zum Beispiel in „Boringdon Green“ streichen, dann sind Sie in bester Gesellschaft. Denn in diesem Grün war auch das Speisezimmer eines gewissen Lord Boringdon in seinem Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert gehalten. Oder bevorzugen Sie „Jewel Beetle“? Dieser Farbton erinnert an das prächtige Kleid einer berühmten Shakespeare-Darstellerin. Sie hat es Ende des 19. Jahrhunderts als Lady Macbeth getragen und es ist heute in ihrem Fachwerkhaus in Kent zu bestaunen.
25 Grüntöne von „Little Greene“ gehören zu der sog. „Green Capsule Collection“ und entführen uns in alte englische Herrenhäuser und Cottages oder in vornehme Londoner Stadtpalais. Sie sind nach alten Rezepturen hergestellt und schmückten schon Küchen, Salons oder Gartenhäuser oft berühmter Persönlichkeiten. Deshalb, liebe Ladies, wohnt diesen Farben und auch den Tapeten von „Little Greene“ ein ganz besonderer Zauber inne. Entstanden sind diese historischen Farbtöne in Zusammenarbeit mit dem National Trust, einer privaten britischen Denkmalbehörde, die erhaltenswerte Gebäude restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich macht.

Farben frisch gemischt

Aber es grünt nicht nur so grün bei „Little Greene“ – nein, es vernebelt uns auch den Blick mit unendlich vielen Grautönen, lässt uns die Welt – nein, die Wand – in rosarot, zartgelb, dunkelblau oder pink erscheinen Die Farbpalette ist einfach umwerfend. Und wenn es dann endlich gelungen ist – was wahrlich schwer fällt – eine Entscheidung zu treffen, dann darf man sofort mit seinem Farbeimer nach Hause spazieren. Denn alle Farben werden vor Ort direkt gemischt, sind umweltverträglich, wasserlöslich und – einfach himmlisch.

– Werbung wegen Markennennung –

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.